Linktausch-Angebot annehmen – oder nicht?

Bookmark and Share

SEO-Frage: Ich bekomme immer wieder Angebote zum Tauschen von Links. Auch, wenn das meist nicht drin steht, ist mir schon klar, dass das man das wegen SEO macht. Allerdings kenne ich mich nicht so gut aus und habe Angst, dass mich da jemand übers Ohr haut. Deshalb meine konkrete Frage: Woran erkenne ich, ob der Link von einer Seite mir etwas bringt? (Sabine P)

Antwort: Ich schätze, jeder mit einer halbwegs auffindbaren Webseite bekommt immer wieder solche Anfragen. Das liegt daran, dass so ein Linktausch ein riesiges Geschäft geworden ist. Auch, wenn das meist ganz anders läuft, als gedacht.

Linktausch

Deine (gelbe) Seite verlinkt auf eine Zielseite (grün) und bekommt einen Link von einer dritten Seite (blau)

Denn sinnvollerweise verlinkt dabei deine Seite A auf die Seite B des Tauschpartners. Und der verlinkt dann von Seite C auf deine Seite. Nun solltest du wissen, dass häufig die Seite B der Kunde eine Linkaufbau-Agentur ist (und für diesen Link zahlt) und die Seite C manchmal eine künstliche Seite ist, die nur für diesen Linkaufbau erstellt wurde.

Das heißt NICHT (!) dass das immer so läuft und jedes Tauschangebot von einer Linkaufbau-Agentur kommt. Manchmal ist ein Angebot dabei, das beiden Seiten helfen kann. Doch deine Frage ist berechtigt, sei super-vorsichtig.

Kriterien für und wider eine Linktausch-Anfrage

  • Schadet dir der Link auf die Seite B? In der Regel wohl nicht. Es gibt zwar wirklich miese SEO-Seiten, auf die man besser nicht verlinken sollte – aber das ist im Großteil der Anfragen nicht der Fall. Es könnte allerdings sein, dass die Linkaufbau-Kundenseite irgendwann von Google wegen zu dämlichen Linkaufbau bestraft wird. Aber die Chance, dann in so etwas wie Gemeinschafts-Haft zu kommen ist recht gering. Jedenfalls, solange Google nicht noch klüger geworden ist.
  • Schaden dir viele Links auf viele B-Seiten? Das schon eher. Wenn du in deinem Themengebiet viel guten Inhalt und auch vernünftige Links hast, wird eine einzige miese, verlinkte Seite kein Problem sein. Wenn aber noch 100 PPP-Seiten (Pokern, Privatkredite, Potenz) dazu kommen, wird deine Sichtbarkeit sicherlich leiden. Also: Sei nicht gierig!
  • Hilft dir der Link von Seite C bei Google? Möglicherweise. Du solltest das aber genauer checken:
    a.) Wenn du Zugriff auf ein SEO-Tool (Searchmetrics, Sistrix oder andere) hast, dann schau dir mal die Sichtbarkeit dieser Seite an. Hat diese eine langsam steigende Kurve, ist die Seite grundsätzlich in Ordnung.
    b.) Schnapp dir irgend eine Unterseite, die dem Tauschangebot ähnlich ist, und kopiere ein Textfragment daraus. Das wirfst du in den Google Suchschlitz. Wird die Seite angezeigt, ist sie zumindest mal im Index – und damit auch o.k..
    c.) Suche anch einem vergleichbaren Link auf der Seite und schaue dir den Code an. Der sollte ohne Umwege auf die Zielseite gehen und möglichst auch kein “nofollow” enthalten.
    d.) Suche überhaupt nach den ausgehenden Links dieser Seite. Und zwar in Texten und in den Teasern in der Randspalte und z.B. im Footer. Sind das redaktionelle Links oder passen die da gar nicht rein?
    d.) Und dann lass dein Bauchgefühl sprechen: Wie sieht die Seite aus? Willst du davon – unabhängig von SEO – einen Link? Was würdest du als User auf dieser Seite machen? Flüchten? Gibt es im Footer der Seite viele andere, zweifelhafte Seiten?
    Aber selbst, wenn all das positiv verläuft, kann es sein, dass die Seite dir weniger bringt, als du der Seite B mit deinem Link. Du wirst wohl etwas Erfahrung sammeln müssen, um dafür ein Gefühl zu bekommen.
  • Kann mir der Link von Seite C schaden? Eigentlich nicht. Denn Google versucht nach dem Prinzip zu arbeiten, dass Dritte einer Seite nicht schaden können. Wenn dir also Seite C schaden könnte, hätte ja jeder die Möglichkeit, jeder Seite mit miesen Links zu schaden. Es gibt zwar heiß diskutierte Ausnahmen. Aber in der Regel geht das nicht.

Noch etwas zu den Links:

  • Welchen Linktext soll ich nehmen? Puh, das kann man nicht mehr so einfach beantworten. Wenn du schon viele Links hast, in denen deine Keywords stehen, dann solltest du jedenfalls damit zurückhaltend sein.
  • Wohin sollte Seite C verlinken? Auch das kann man nicht so klar sagen. Wenn schon verhältnismäßig viele Links auf deine Homepage zeigen, dann solltest du eher um einen Deeplink bitten. Ansonsten ist die Startseite immer eine ganz gute Idee…

Und noch was: Es gibt in der SEO-Szene die etwas seltsame Strategie, nicht nach Links sondern nach gemeinsamer “Webverbesserung” oder sonst einer ulkigen Umschreibung zu bitten. Vielleicht liegt das an meinem Wesen – aber wenn mir so einer kommt, dann lösche ich die Mail sofort. Denn dann haben die Tricksereien schon begonnen. Wer dagegen offen und ehrlich auf mich zugeht, bekommt eine ehrliche Chance.

Also: Vorsicht, aber es gibt positive Ausnahmen

Leider sind die meisten der Linktauschanfragen einfach nur Murks. Aber es kann sich auch für dich lohnen, deshalb kannst du auf halbwegs echt wirkende Angebote eingehen und verhandeln. Sei aber jederzeit sehr kritisch.

Und wenn dir die Tauschseite C (von der du den Link bekommen sollte) nicht passt, dann verlange doch statt eines Tausches ein angemessenes Honorar – immerhin verdient die Linkbuilding-Agentur damit ja auch Geld.

Allerdings sollte dir in praktisch allen diesen Fällen klar sein, dass du dich damit außerhalb der Google-Richtlinien bewegst. Und immer, wenn die Suchmaschine klüger wird, erhöht sich auch das Risiko. Falls dir also irgendwann die Seite um die Ohren fliegt – beschwer dich nicht bei mir…

GD Star Rating
loading...
Linktausch-Angebot annehmen - oder nicht?, 4.5 out of 5 based on 13 ratings

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Bookmark and Share
8 comments
Deathtalker
Deathtalker

Kontaktieren Sie uns, wir sind interessiert an Qualität Link Austausch mit deine portal. Mein Skype ist: yury.ghirin

Pixillo
Pixillo

Man sollte seine Backlinks aus allen möglichen Bereichen des Webs erhalten. Dazu gehören eben neben den Blogs, Foren oder Artikelverzeichnissen auch die Linksa aus dem Linktausch. Man sollte aber auch die richtge Mischung achten, denn ansonsten kann es schnell ein Schuss in den Ofen werden.

KuKmal
KuKmal

Oha. Gerade erst gesehen. Das ist ja ein sehr informativer Text. Großartig.

Aber noch 'ne Frage dazu:

Wenn nun die Seite C zwar inhaltlich ok ist, thematisch auch gut passt, aber einfach schon voll von ausgehenden Links ist - also etwa ein Blog, in dem immer wieder Seiten zu einem bestimmten Thema verlinkt werden (aber mit  anspruchsvollem Text, also kein Blognetzwerkemurkskram) -  hat diese Seite dann noch ein Gewicht und der Link somit  einen Wert? Oder kann man das eh nicht pauschal beantworten und muss einfach  - immer mal wieder - die genannten Tools heranziehen?

backlinks110
backlinks110

Sehr informativer und ausführlicher Artikel! Linktausch in geringem Umfang würde ich persönlich als gefahrlos einstufen - man betreibt ja in der Praxis nicht nur Linktausch - und falls doch, kann ja für Tausch-Link gezielt einen neuer Content produziert werden, welcher einen Mehrwert bietet. Wird lediglich beim Tausch der Link einer bestehenden Seite hinzugefügt, ohne weitere Inhalte, dann würde ich das schon als kritisch einstufen.

alexanderholl2410
alexanderholl2410

Hallo Eric, danke für den schönen Grundlagen Post zum Thema Linktausch. Gibt es einen direkten Linktaisch von dem du sagen würdest er macht Sinn? Vielleicht noch eine Ergänzung. Über bing kann mat mit dem Befehl linkfromdomain:deinedomain.de überprüfen welche ausgehenden Links man hat. Wichtig keinen host und keine Url eingeben sondern nur die domain

klickitseo
klickitseo

Hallo Eric,

Du hast es sehr schön auf den Punkt gebracht. Besonders die Webverbesserung ist so eine wunderschöne Formulierung. Die Frage, die sich stellt ist aber ja, wie großzügig kann man die Natürlichkeit auslegen. Um für alle Zeiten abgesichert zu müßte man wohl tatsächlich mit einer sehr restriktiven Verlinkung arbeiten und nur auf echten Mehrwert setzen. Die Besucher werden es einem auf jeden Fall danken.

eric108
eric108 moderator

 @klickitseo Sehr richtig!!! Aber jeder muss sein eigenes Risiko-Level finden. Wir gehen für unsere Seiten auf praktisch gar kein Tauschangebot ein - bis auf wenige Ausnahmen von echt sinnvollen Seiten....

Trackbacks