Die SEO-Woche: Ohne Wetter, Panda und Matt Cutts

Bookmark and Share

Alle reden über das Wetter… wir nicht. Na? Wer von euch hatte früher so ein Plakat in seinem Zimmer hängen? Also nicht das, mit der Bahn sondern das rote. (Damit will ich hier ausdrücklich KEINE politische Aussage treffen. In der politschen Fabskala bin ich ganz sicher nicht rot. Aber auch nicht schwarz. Nur, dass da keine Tendenzen rein kommen.) Wie auch immer, wir reden also nicht über das Wetter. Fangen wir also mit dem SEO-Zeugs an:

  • Sebastian Socha scheint zurück aus dem Urlaub zu sein. Jedenfalls hat er schon am frühen Morgen heute entdeckt, dass Google die Sichtbarkeit der Places Suchtreffen in den SERPs reduziert. Ich hoffe mal, dass das nicht der Grund für eine überstürzte Rückkehr war…
  • Der Internet-Kapitän Markus Hövener teilt mit uns wieder die große Datenbasis eines Crawlers. Der hat sich auf 21.000 Seiten über die Verlinkung zu einem touristischen Kennwort umgeschaut und kam zu interessanten Ergebnissen die nahelegen, dass es für den Robot eigentlich gar nicht so schwer ist, echte “organische” Links zu entdecken. Sein Fazit: “Google wird bei der Analyse der Links immer besser werden.”
  • Ist Google evil oder Google+ die nächste Social-Media-Generation? Das fragt sich Kathrin Siemokat und beschäftigt sich dabei mit der Sichtbarkeit von G+ in den SERPs. Das hat übrigens auch Falk Hedemann im t3n-Magazin getan. In der Tat ist das  ein wichtiges Thema für die Zukunft. Ich hatte schon häufig den Fall, dass ich mit einem Beitrag erst mit der G+ Seite im Index zu finden war und dann mit dem eigentlichen Beitrag. Das ist zunächst eimal weder gut noch böse – man sollte es halt einplanen…
  • Herzlichen Glückwunsch an Martin Mißfeld, der knapp 1.000 Euro mit ‘nem Google-Doodle-Video gemacht hat. Und wie er halt so ist, erzählt er uns wie es zu diesem Schatzkästchen kam. Ein sehr interessanter Einblick in die YouTube-Optimierung und das Prinzip, zum richtigen Zeitpunkt mit dem richtigen Inhalt am richtigen Ort zu sein.
  • Ein Must für alle Freunde aktueller SEO-Taktiken ist unter anderem deshalb der Beitrag “Methods for Evaluating Freshness” von Justin Briggs vom November 2011. Die deutschen Untertitel dazu hat jetzt Gretus auf SEO-United veröffentlicht. Als Fazit könnte man zusammen fassen, dass “Freshness” nicht nur frischer Inhalt sondern auch frische Links bedeutet – und dass nur beides zusammen wirklich gut funktioniert.
  • Der SEOkai weist uns auf sein Framebreaker WordPres Plugin für die Google Bildersuche hin. Ich bin mal gespannt, wie viele Stimmen es hierzu geben wird, die sagen, dass Google davon gar nicht begeistert ist. Ich hatte das mal vor etwa zwei Jahren getestet – ohne negativen Effekt. Nachtrag: Jetzt hat es Kai Spriestersbach selbst getestet und rät davon ab, einen Framebraker einzusetzen.
  • A propos “Erfahrungen”: In der 74. Radio4SEO-Show plaudert Marco Janck mit Andreas Graap über die Linkmiete und den Linkkauf. Oder, besser gesagt: Über alles Mögliche.
  • Wenn wir gerade bei Konferenzen sind: Tickets für die SEO-Campixx bekommt ihr ja nur noch mittels verbrecherischer Erpressung. Tickets für die SMX in München Ende März bekommt ihr dagegen sogar mit 15 Prozent Rabatt wenn ihr den Rabattcode “SEOBOOKSMX2012” eingebt. Und nur bis 10. Februar gibt es die Tickets zum Frühbucher-Preis – der etwa 200 Euro günstiger ist. Es würde sich jetzt also lohnen, demnächst zu buchen…
  • Tja, und dann bewerfe ich euch hier auf dem Blog ja mit meinen SEO-Projektmangement-Themen. Am Montag ging es ums SEO-Team und gestern um das SEO-Ziel. Diese Serie ist aus einem Impuls geboren, weil ich der Meinung bin, dass die SEO-Branche nun endgültig in der wirklichen Welt angekommen ist. Und man kann mit Projektmanagement-Techniken für eine sehr gute Vernetzung und Zusammenarbeit zwischen allen anderen Bereichen eines Unternehmens sorgen. Das kann ich euch aus eigener Erfahrung garantieren! Deshalb habe ich das Thema auch gerade für die SEOCamixx eingereicht.

Tja, das war dann mal alles aus meinem Reader. Ich freue mich aber wieder auf eure Ergänzungen. Das hat ja in der vergangenen Woche super geklappt. Also los!

Ach so, was ich schon immer mal sagen wollte: Wir erlauben hiermit ausdrücklich das Verlinken von Beiträgen im SEO-Book. Wer also unsere Beiträge als Informationsquelle verwendet oder sich gar auch einen  Teil daraus, äh, leiht, darf gerne auf uns verlinken. Manchmal könnte man ja meinen, das wäre verboten ;-)

GD Star Rating
loading...

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Bookmark and Share
3 comments
Sebastian Socha
Sebastian Socha

Hey Eric, ich mach doch jetzt am Ende meines Urlaubs noch zwei Wochen "Home Office" in Thailand. Daher auch der frühe Morgen, da bin ich Euch einfach noch sieben Stunden voraus ;-) Gruß, Sebastian

Eric Kubitz
Eric Kubitz

Na, das ist der Dienst am Leser. Ich möchte ja nicht, dass einer sich da ein Framebracker-Grab schaufelt. Stell dir vor, Martin Mißfeld würde sich das weitflächig installieren ;-) Im Ernst: Ich finde es cool, dass du das noch gecheckt und so offen kommuniziert hast. Respekt! eric