showRSS: Spread your RSS-Feed!

Bookmark and Share

rss einbindenWer gibt, dem wird gegeben!

Bekanntlich funktioniert das Internet (und nicht nur SEO!) durch Links. Doch diese entstehen trotz aller Beteuerungen hochrangiger Google-Spamjägern nicht automatisch – auch, wenn man großartigen, uniquen Content hat. Man muss den Webseitenbetreibern erstens einen Grund und zweitens die technische Möglichkeit geben, auf die eigenen, tollen Inhalte zu verlinken.

Wir, die CONTENTmanufaktur erklären unseren Kunden gerne, wie man interessante Inhalte erstellt und diese perfekt aufbereitet. Doch das ist nur ein Teil der Herausforderung. Wie kommen nun die News meiner Newsseite oder die Tipps meiner HowTo-Sammlung auf die Webseiten da draußen? Nun, per RSS…

Die Idee ist wirklich nicht neu, aber wir machen es euch etwas einfacher.

Ein RSS-Feed ist so etwas wie eine eine aktuelle Zusammenfassung meiner Webseite, die ich zur Verwendung “da draußen” frei gebe. Jede aktuelle Webseite sollte diese Technik nutzen, und gefühlt tun dies etwa 90 Prozent.

Allerdings besteht ein RSS-Feed aus XML-Daten und kann nicht einfach mal eingebaut werden. Hier kommt unser Mini-Tool “showRSS” ins Spiel. Das gibt es erstens als WordPress-Plugin und zweitens als PHP-Code-Generator, dessen Ergebnis in jede beliebige Seite (vorausgesetzt, sie kommt mit PHP klar…) eingebaut werden kann.

Webseitenbetreiber mit interessanten Inhalten, können diese also mit showRSS einfacher zur Einbindung auf anderen Seiten anbieten. Dass das Tool auch zum Einbau von z.B. von Twitterfeeds und anderen News-Feeds verwendet werden kann, ist ein hübscher Nebeneffekt. Eine Bitte an dieser Stelle: Wer den Feed einer anderen Seite einbindet, lässt den Link dorthin dran! Und war aus sehr vielen Gründen…

showRSS-Plugin für WordPress

Wer die WordPress-interne RSS-Einbindung nicht nutzen möchte, der kann sich das showRSS-WP-Plugin herunter laden, entpacken und in das Verzeichnis “Plugins” stecken oder es über die interne WP-Pluginsuche installieren. Danach findet sich sich unter “Widgets” ein Eintrag mit dem Namen “RSS Widget“. Diesen nur in die gewünschte Randspalte ziehen und die Einstellungen ausfüllen.

showRSS PHP-Generator

Es soll allerdings auch Webseiten geben, die NICHT mit WordPress betrieben werden. Für die halten wir einen kleinen PHP-Generator bereit. Auch der kann mit den notwendigen Einstellungen gefüttert werden – und wirft PHP-Code aus. Dieser ist möglichst einfach gehalten und generisch. Das Aussehen der Schlagzeilen und der Links passt sich also dem Layout der Seite an. Alle Einstellungen wie Formatierungen oder Laufbreite können allerdings mit grundlegenden HTML-Kenntnissen manuell nachgerüstet werden.

Noch einige FAQ, bei denen ich die Fragen gleich weg lasse:

  • Lizenz: Wir veröffentlichen showRSS zur freien Verwendung und wünschen allen viel Spaß und Erfolg damit. Natürlich freuen wir uns über Credits (und Backlinks) – bestehen aber nicht darauf. Worauf wir allerdings bestehen ist die regelkonforme Verwendung von RSS-Feeds. Wer scrapt ohne zu linken ist doof!
  • Support: Das Tool ist kostenlos – entsprechend halten wir es mit dem Support. Wer Probleme oder Wünsche an showRSS hat, teile uns diese mit und wir versuchen zu helfen – versprechen das aber nicht.
  • Voraussetzungen: Für das WordPress-Plugin benötigt man eine WordPress-Installation (am besten ab Version 3, ältere Versionen sollten schon aus Sicherheitsbedenken nicht mehr betrieben werden). Und der Code aus dem PHP-Generator benötigt eine lauffähige PHP-Umgebung. Wie alt das PHP sein darf, darauf sind wir selber mal gespannt…
  • Feeds: Wer auf der Suche nach dem RSS-Feed seiner eigenen oder einer fremden Seite ist, sucht nach dem RSS-Logo auf der Seite oder öffnet deren Startseite in der Codeansicht (Firefox: rechte Maustaste und “Seitenquelltext anzeigen”) und sucht nach “RSS”. Dort findet sich dann meist eine URL. Das ist die Feed-URL.
  • Zeichencodierung: Ein düsteres Kapitel der internationalen Schrift-Definition. Da noch nicht alle Webseiten eine UTF8-Codierung einsetzen, haben wir die Möglichkeit zum Umschalten ermöglicht. Ich drücke die Daumen, dass das klappt…
  • Performance: Der RSS-Feed wird vom Redaktionssystem (also z.B. WordPress) erzeugt. Und zwar beim Aufruf des Codes. Wer also seinen Feed mit showRSS nach draußen gibt, sollte wirklich darauf achten, dass sein Server die Anfragen auch wirklich aushalten. Wenn nicht, fliegt der Feed ganz schnell wieder raus – zu recht!
GD Star Rating
loading...

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Bookmark and Share
4 comments

Trackbacks

  1. [...] Mit dem showRSS-Plugin können auch Feeds von Twitter & Co angezeigt werden. Weitere Informationen auf http://www.seo-book.de/allgemein/tools-allgemein/showrss-spread-your-rss-feed [...]