Google kann nun auch Flash lesen…

Die gute Nachricht: Google hat offiziell gemeldet, dass der Robot auch Flash versteht. Auf dem Webmaster Central Blog erklären die Googler, dass sich die neue Technologie sehr menschlich verhält: “We’ve developed an algorithm that explores Flash files in the same way that a person would, by clicking buttons, entering input, and so on.”

Doch sollten sich die Flashbastler nicht zu früh freuen und die Webseitenbetreiber sollten genau hinschauen, was ihre Seite zeigt (und was nicht). Denn selbst wenn sich der Flash-Indexer durch den Flashfilm klickt wie ein Mensch, dann gibt es immer noch eine Menge Limitationen:

  • Es wird nur Text gelesen,
  • Bilder und Animationen im Flash erkennt der Robot nicht (wie auch?),
  • genausowenig wie FLV-Dateien (Filme z.B. bei Youtube) – die enthalten auch keinen Text.
  • Es werden auch keine externen Inhalte indexiert (z.B. externe Datenbank-Infos),
  • und mit den Sprachen (wenn ein Flash mehrsprachig ist) gibt es wohl auch Probleme.
  • Ganz wichtig: Wird die Flashdatei via Javascript aufgerufen kann es gut sein, dass Google sie gar nicht zu sehen bekommt da Javascript auch weiterhin teilweise nicht gelesen wird.

Mit anderen Worten: Ja, Google kann jetzt auch Flashdateien lesen. Aber nur, wenn der Entwickler beim Basteln immer auch an die Suchmaschine gedacht hat und die besonders schicken Sachen weg lässt.

GD Star Rating
loading...

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Kommentar (1)

  1. Stephan Görner

    Danke für die Info. Da muss man sein Seite wohl doch nicht komplett umbauen…

Kommentare sind geschlossen.