Ist Online-Marketing gleich SEO?

Suchmaschinenoptimierer nennen sich gerne „Online-Marketer“. Aber: Ist das denn richtig? Ich versuche mal, die Begriffe aufzudröseln.

Umfrage

Sind Online-Marketer alles SEOs?

Auf den Gedanken kam ich, als ich die Wahl von t3n zu den 100 wichtigsten Web-Köpfen gesehen habe. Ich finde es großartig, dass mein Name unter den Nominierten für „Online-Marketing“ zu finden ist (und wer mich nach oben wählt, bekommt verdammt gutes Karma). Was  mir aber aufgefallen ist: Die Runde der dort versammelten Kollegen ist sehr SEO-lastig.

Nun, das hat auch damit zu tun, dass andere Online-Marketing-Disziplinen in den anderen Rubriken der Umfrage (z.B. E-Commerce, Social Media) auftauchen und natürlich nicht doppelt genannt werden müssen. Trotzdem wollte ich der Frage nachgehen, ob SEO denn tatsächlich das Online Marketing beherrscht. Oder ob das nur die Sicht der Suchmaschinenoptimierer wieder gibt.

Fragen wir zunächst Wikipedia: „Online Marketing … sind alle Marketing-Maßnahmen, die mit Hilfe des Internets erfolgen können. Teilgebiete sind klassische Bannerwerbung, Suchmaschinenmarketing, E-Mail-Marketing und -Werbung, Social Media Marketing und Affiliate-Marketing. … Eine spezielle Form des Online-Marketings ist das so genannte Videomarketing. Einer der wesentlichen Vorteile des Online-Marketing gegenüber klassischen Marketingmaßnahmen wie Print oder TV ist die Messbarkeit der Werbewirkung.“

Gute Erklärung, ich habe die als Input für ein Bild genommen, in dem ich die Online-Marketing-Disziplinen darstelle:

onlne marketing

Na gut, ich bin kein Künstler, doch das Bild zeigt, was es zeigen soll: SEO steht in der Tat im Zentrum des Online-Marketings.

Ich habe viele Varianten ausprobiert – aber es ist mir nicht gelungen, ein Bild zu malen, bei dem SEO nicht im Mittelpunkt steht und die größte Fläche einnimmt. Warum? Weil sich SEO nach meiner Meinung auf die Basis aller Online-Marketing-Maßnahmen konzentriert: Auf die Webseite selbst, die Homebase des Online-Marketings. Social Media hat Facebook, Twitter und Google+ im Blick, Video-Marketing konzentriert sich auf YouTube und Bannerwerbung kümmert sich nicht um die eigene Seite sondern um Werbeplätze woanders.

Online Marketing ist also:

  • Suchmaschinenmarketing (SEM): Und damit ist zunächst einmal SEO und SEA gemeint – da beide schon irgendwie zusammen gehören.
  • Affiliate Marketing: Unter SEOs häufig ein wenig „schmutzig“ angegangen und nicht gerade die Königsklasse – aber sehr, sehr wichtig für Vermarkter und Publisher.
  • Content Marketing: Relativ neu und sehr mächtig – von SEOs allerdings häufig als Linkbuilding verdreht.
  • E-Mail-Marketing: Vermutlich sind Newsletter mittlerweile sehr unterschätzt, was schade ist – denn auch diese können sehr mächtig sein.
  • Social Media Marketing: Ich denke, das könnte ein wenig überschätzt sein, da es sich eh nicht so wirklich gut steuern lässt. Aber darüber kann man sicher streiten.
  • Bannerwerbung: Die vermutlich teuerste/einträglichste Disziplin für die Vermarkter – weil die klassischen Agenturen mit den großen Werbetöpfen das gerade noch am besten verstehen.
  • Video Marketing: Eine der ganz neuen Marketing-Disziplinen.
  • Conversion- und Usability-Optimierung: Gehört einfach dazu! Denn damit wird die ganze Sache monetarisiert bzw. für den User nachvollziehbar (Danke an Olaf Kopp von Aufgesang für den Input)

Und fast alle Disziplinen haben Überschneidungen mit SEO: Affiliate, Social und Video sowieso, aber auch wer Banner schaltet, sollte das mit seinen SEO-Bemühungen aussteuern. Content-Marketing braucht ohnehin eine „Homebase“ für die Inhalte und ist in der Tat eine gute Maßnahme, wenn es darum geht, Backlinks aufzubauen. Einzig bei E-Mail sehe ich keine Überschneidung zum SEO. Doch, wer weiß…

Sind SEOs also die besten Online-Marketer?

Nein! Man kann sicher nicht sagen, dass ein SEO automatisch ein toller Online-Marketer ist. Auch nicht anders herum. Doch wenn man sich die Liste der nominierten Kollegen anschaut, fällt schon auf, dass viele davon die Suchmaschinenoptimierung nicht als einzigen Job betreiben:

  • Marcus Tandler ist sicherlich derzeit der „King of Content Marketing“, Firmengründer und hat eh schon viele andere Dinge getan.
  • Karl Kratz ist ein Top-SEO aber auch in vielen anderen Disziplinen fit, seine Geschichte als Firmengrüner im IT-Bereich kennen wir ja.
  • Martin Mißfeldt ist im Hauptberuf Künstler – und zwar ein sehr guter.
  • Jens Fauldrath bietet mit seinem takevalue alle nur denkbaren Analysen und Beratungen an – SEO ist da nur ein Teil.
  • u.s.w.

Auch in meiner Arbeit hilft mir meine Vergangenheit (Techniker, Wirtschaftswissenschaftler, Journalist, Gründer, Projektmanager) sehr dabei, mit den Kunden auch über ihre allgemeinen Konzepte zu sprechen und ihnen ein ganzes Netzwerk von „Online-Marketern“ anzubieten. Und anders herum: Das, was ich in den vergangenen Jahren über SEO gelernt habe, ist eine wundervolle Basis dafür, Content-Konzepte, Webseiten-Strukturen und allgemeine Marketing-Konzepte zu entwickeln. Die strukturierte und umfassende Arbeitsweise, die für SEO notwendig ist, macht alle anderen Disziplinen leichter zu überschauen. Denn wie schreibt noch mal die Wikipedia? „Einer der wesentlichen Vorteile des Online-Marketing gegenüber klassischen Marketingmaßnahmen wie Print oder TV ist die Messbarkeit der Werbewirkung.

Klar: Jeder sollte nur das machen, was er am besten (und vielleicht am zweitbesten) kann. Aber als SEO muss man die überschneidenden Disziplinen gut genug kennen, um Lösungen zu finden. Und wenn diese Lösungen darin bestehen, andere Kollegen hinzu zu ziehen, dann sollte man zumindest eine „Bewertungskompetenz“ in deren Bereich haben.

Vielleicht sind die SEOs ja irgendwann so etwas wie die Hausärzte, die dann Überweisungen zu den Fachkollegen schreiben? Wir werden sehen.

Online Marketing ist nicht gleich SEO – aber ein bisschen schon

So gesehen, ist es doch nicht überraschend, dass auf der Nominierungs-Liste bei t3n vor allem SEOs stehen. Denn diese sind nur selten blütenreine SEOs, sondern kennen auch die angrenzenden Gebiete.

Außerdem gibt mir das wieder die Chance, meinen Lieblings-Ratschlag an alle Kolleginnen und Kollegen zu senden, die sich derzeit in das Thema einarbeiten: Kümmere dich nicht nur um die Suchmaschine, sondern auch um das, wohin sie dich führt. 

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen