Warum SEO-Blogger früher aufstehen sollten

Wer mit seinem Blog Backlinks einsammeln möchte, der sollte früher aufstehen als Blogger, die nur auf Besucher und Kommentare schauen. Und wer abends oder nachts bloggt, sollte erst gar nicht auf Verlinkungen hoffen. Das sind zwei Erkenntnisse aus einer Erhebung des Wissenschaftler und Blogger Dan Zarrella. Komprimiert sieht das in etwa so aus:

Die dunklen Striche zeigen, die besten Zeiten für die jeweilige "Disziplin"

Hier die Grafik in groß und original. Je dunkler ein Streifen, umso günstiger ist der Zeitpunkt für die jeweilige Disziplin Besucher, Links, Kommentare, die Uhrzeit ist irgendwie sehr schlecht ablesbar. Aber wer am liebsten Links haben möchte, sollte morgens um 8 Uhr bloggen. Das macht inhaltlich auch Sinn, weil man damit natürlich die Informationsquelle für viele andere Blogger liefert, die ja dann (leider nur teilweise) die Quelle weiter geben. Diese werden dann aber häufiger gelesen, weil gegen 11 Uhr die Zeit ist, an der man nach dem Abarbeiten der ersten Mails und der lästigen Arbeit mal schaut, was so los ist, da draußen. Das wissen ja auch die Versender von Newslettern.

Noch zwei weitere spannende Erkenntnisse: Wer am Freitag bloggt, hat die größten Chancen auf Retweets, Facebook-Sharing hat am Samstag Konjunktur. Das und noch etwas mehr lest ihr auf problogge.net.

(via Basic Thinking)

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen