Neues Google Layout: interessant!

Das sieht schon nicht mehr nach einem Test sondern schlicht nach einem neuen Layout bei Google aus. Schick, finde ich – und sehr interessant:

Die Grafik mit den flachen Buttons und dem leichten Grau oben ist halt Grafik. Für mich sieht das zeitgemäß aus – aber das müssen andere beurteilen. Ich schaue auf die Suchergebnisse. Und da sind mir einige Dinge aufgefallen..

  • Das Text-Snippet ist unter die URL der Suchergebnisse gewandert. Und die URL ist nicht klickbar. Das heißt, man kommt nur noch via Snippet-Überschrift auf die angezeigte Seite.
  • Die Universal Search Einblendungen sehen viel organischer eingebaut aus (die News-Einblendung hier ist fast gar nicht zu erkennen).
  • Die Spalte mit den Filtern auf der linken Seite ist nun in grau (was die Suchergebnisse und die Anzeigen betont aber eigentlich auch die Filter), und…
  • …Sprache, Erscheinungsdatum und andere hier angezeigte Filter werden vollständiger angezeigt und müssen nicht erst durch den „mehr“-Link gesucht werden.
  • Die Farbe „rot“ für die Auswahl der jeweils ausgewählten Filterkombination ist jetzt sehr präsent.

Ich will gar nicht so tun, als wenn ich mich mit Layout auskennen würde. Aber meiner Meinung nach ist ganz deutlich zu erkennen, dass Google wieder einen Schritt weiter in „administrierbare“ Suchergebnisse gegangen ist. Während im vergangenen Jahrzehnt die Suchmaschine allen die gleichen Ergebnisse nach einer errechneten Relevanz vorsetzen zu können, wird nun fleißig personalisiert – und der User kann auch selber „mündig“ filtern.

Ich sehe nun sehr schnell, welcher Filter (auch die Ortsauswahl) für mich automatisch gesetzt ist. Außerdem bekommen die Suchergebnisse etwas mehr visuellen Raum – was bei all den Plus-Erweiterungen vermutlich notwendig sein wird.

Wer übrigens ganz links auf „Mehr Optionen“ geht, findet dort auch neue Filter, die auch interessant sind. Über „Websites mit Bildern“ habe ich hier schon geschrieben.

Aber „Besuchte Seiten“ und „Noch nicht besucht“ ist sicher praktisch – und lassen viel Interpretations-Spielraum.

Das „Wörterbuch“ ist noch weitgehend leer. Und „Sozial“ schwer durchschaubar. Das sind wohl die Beiträge zum Suchbegriff, die schon Freunde oder irgendwie anders mit mir verbundene Leute empfohlen haben.

Auch das muss ich nicht kommentieren. Aber es dürfte ein kleiner Blick in die Zukunft sein, wenn nicht mehr Google sondern unser persönliches Umfeld die Ergebnisse auf Google definiert. Wenn ich da gerade rein schaue, bezweifle ich, dass mir das gefallen wird. Aber Tante G steht ja noch ganz am Anfang der sozialen Suche…

Angesichts dieser Layoutänderung liegt man als SEO sicherlich nicht falsch, wenn man mal seine Webseite auf folgende drei Punkte checkt:

  1. Aktualität / Freshness
  2. Snippet-Pflege via Title und Description
  3. Universal Search Verticals
  4. Social Signale

Stimmt, das waren vier Punkte. Fein, dass du den Beitrag so aufmerksam gelesen hast 😉

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book. Jetzt schreibt allerdings mehr auf dem Contentman

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen