Search Console, API und Kartons

KartonsUmzug. Mehr Zeugs als gedacht. Deshalb Stress. Aber in aller Kürze, was sonst noch alles so in SEOhausen passiert ist…

  • Wenn das mal keine gute Idee ist: Searchmetrics schickt dir via Visibility Guard einen Alert, wenn mal wieder die 404-Fehler steigen oder viele Seite mit noindex auftauchen. Das ist immer ein guter Grund, mal in den Triebwerkraum deiner Webseite zu klettern.
  • Und onpage.org verbindet via „Impact“ deine Reports mit der Search Console (formerly known als „Google Webmaster Tools“). Zu was führt das? Zu sehr, sehr geilem Zeug! Denn damit hast du nicht nur alle Rankings pro URL – sondern du kannst das gleich mit möglichen Problemen der jeweiligen URL zusammen führen. Ich habe das Gefühl, da werden die Entwickler einiger anderer SEO-Tools in den nächsten Wochen eine Urlaubssperre haben. Aber erst, wenn Impact draußen ist…
  • Sistrix hat in dieser Woche schon seine Verbindungs-API zur Search Console vorgestellt. Allerdings nur auf Domain- und Verzeichnis-Ebene. Und, ja, Searchmetrics stellt den Brückschlag zu den Google Webmaster… äh zur Search Console schon länger her. Allerdings können wir diese genauso wenig verwenden wie die API von Sistrix, weil wir viele Kunden-Zugänge in der Search Console haben und vertraglich darauf wiederum keinen Zugang erlauben können. Deshalb hoffen wir, dass onpage.org das anders regeln wird und keinen Gesamt-Zugriff auf den Account verlangt.
  • Und noch etwas aus der Tool-Ecke: Julian Dziki hat in dieser Woche die Frage gestellt, ob man denn überhaupt noch Backlink-Checker braucht. Wegen dem Disavow-Tool und so. Christoph „The Father of LinkResearchTools“ Cemper hat darauf gleich mit einem Video-Podcast geantwortet. Meine Meinung dazu: Die Frage von Julian ist sehr, sehr gut – wenn man Linkaufbau betreiben will. Aber für Kunden, die in die Pinguin-Falle getappt sind, braucht man LRT & Co sehr wohl. Also alles gut für alle 😉
  • Genug von SEO-Tools. Search Engine Land hat einige Nicht-SEO-Tools für SEOs empfohlen. Nett. Meine Nicht-SEO-Tools sind, vereinfacht gesagt: Evernote, Excel und kluge Leute.
  • Martin Mißfeldt sich hat sich seine Ranking-Faktoren 2016 selbst zusammen gefummelt. Das klingt zunächst etwas seltsam, aber mir gefällt der Ansatz dann doch. Denn er schreibt nicht von DEN Ranking-Faktoren sondern macht gleich mehrere Dimensionen auf und unterscheidet zwischen informational vs. transaktional, Longtail vs. Shorthead und Aktualitit. Viel wichtiger als die jeweilige Ausprägung ist meiner Ansicht nach diese Unterscheidung in verschiedene Bereiche mit jeweils unterschiedlichen Faktoren. Und es gibt sicherlich noch weitere Dimensionen (Brand, Wettbewerbsumfeld u.s.w.). Mein Vorschlag: Wir alle denken eine Weile darüber nach, wie fein Google wohl die Ranking-Faktoren granuliert – und streiten uns dann NIE WIEDER über H1-Headlines, Textlänge u.s.w..
  • Ach ja. Google hat ein neues Logo. Wer erfahren will, wie sie es sich gebastelt haben schaut hier. Kurzer Kommentar einer Profi-Grafikerin zum Logo: „Ach, haben sie gut gemacht. Damit kann man viel mehr machen.“
  • Und dann noch was aus der Münchner Fabrik hier: Michal Schöttler vom SEO-Portal hat mich interviewt. Ist eine Menge Text geworden. Ich hoffe, ich habe nicht allzusehr geschwafelt…

So, jetzt wieder nach Hause. Habe noch einige Kisten auszpacken.

 

 

Foto: Fotolia, Janina Dierks

GD Star Rating
loading...
Search Console, API und Kartons, 1.0 out of 5 based on 3 ratings

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus