Search, plus Your World – aus SEO-Sicht

Es gibt wichtige Entwicklungen, zu denen man als SEO vermutlich was sagen *muss* – auch wenn es eigentlich wenig zu sagen gibt. Mir geht das mit dem „Neuen Algorithmus“ (Spiegel) von Google so. „Search Plus Your World“ nennt Google einige Zusatzinfos, die nun im US-Index mit auf die SERPs gewandert sind. Auf dem Basic Thinking Blog wird das mit dem Hinweis kommentiert: „Ihr werdet den Aus-Knopf lieben lernen“. Wissensführer in dem Thema ist wohl Danny Sullivan von Searchengineland, der das gestern schon ausreichend kommentiert hat.

Übrigens: Damit sind dann ausdrücklich die Zeiten vorbei, in denen Google möglichst unvoreingenommen, die BESTEN Suchergebnisse angezeigt hat. Denn daank Search Plus Your World sind das dann zu großen Teilen die Suchergebnisse, die von Leuten bevorzugt werden, die Google+ bevorzugen. Das ist schon echt etwas anderes…

Und was ist aus SEO-Sicht zu bedenken?

Zunächst einmal stellt sich ja die Frage, ob das nun wirklich eine Algorithmus-Änderung mit Plan oder eine Marketing-Aktion für Google+ ist. Googles Netzwerk, so sehr ich es auch schätze, ist ja entgegen anderslautenden Verlautbarungen ins Stocken geraten. Da braucht es mehr Aufmerksamkeit – und mehr Funktionen. Und wer vollständig in G+ lebt, wird dieses Search-Plus-Your-World-Ding sicher lieben. Denn dann hat man seine 2.000 Influencer eingekreist und will darüber hinaus ohnehin nicht mehr wissen. Alle anderen, die gegenüber Algorithmen noch misstrauisch sind und/oder die ihr Meinungsprofil noch nicht ins soziales Netzwerk übertragen haben, werden die neue Personalisierung in den SERPs nicht so doll finden.

Aber, nochmal: Was hat das mit SEO zu tun? Hier eine kleine Gedankenliste:

  • Definitiv ein Hingucker!

    Die vielen neuen Snippets auf Seiten von G+ werden viel Anlass geben, viele Seiten auf G+ zu bauen und die SMM-Maschinen werden kreisen und kreisen. Denn die Snippets sind tatsächlich tolle Hingucker. Ich freue mich schon auf die Vorträge über die Social-Images-Optimierung in der Suggest-Liste.

  • Bei Google+ gibt es irgendwie 62 bis 70 Millionen User. Das ist eine Menge, in Deutschland dürften das auch etwa 1 Million User sein. Doch wer mit seiner Seite oder seinen Produkten keine nerdige Technikführerschafts-Zielgruppe erreichen möchte, kann sich das Thema vermutlich auf „Wiedervorlage Januar 2013“ legen.
  • Für die Keyword-Statistik in Analytics und anderen Webanalyse-Tools bedeutet das nichts Gutes. Denn dank SSL werden bei eingeloggten Usern die Keywords bei der Übergabe von den Suchergebnissen ja gekillt. Das ist derzeit hierzulande bei sicherlich unter zehn Prozent der Ergebnissen der Fall (weil mehr Leute nicht eingeloggt sind. Oder habt ihr da andere Zahlen?). Wenn der Anmelde-Druck aber von Seiten Google so weiter geht, könnten das mehr werden…
  • Man mag das für gut oder schlecht halten: Doch eine solch große Veränderung in den SERPs („groß“ im Sinne von „viele Elemente“) sieht man selten. Und das zeigt, dass Tante G ganz wirklich auf „sozial“ machen möchte. Alle Trend-Vorausschauen, die im Jahreswechsel-Bingo „Social“, „Mobile“, „Local“ auf den Kärtchen hatten, können jetzt schon mal eines ankreuzen. Vor allem wir SEOs müssen uns damit auseinander setzen.
  • Operativ vielleicht am wichtigsten: Der US-Index wird noch viel weiter vom deutschen Index bzw. der Art, hierzulande SEO zu machen, wegdriften. Es wird noch Jahre dauern, bis hier eine auch nur halbwegs vernünfigte Durchdringung von G+ vorhanden ist. So lange also Google keine Facebook-Profile in die Suggest-Pulldowns aufnimmt, kann uns das für die Arbeit im deutschen Index erstmal egal sein.

Nun, außerdem ist der Algo dafür noch reichlich unausgereift. Wieso wird mir in meinem Profil mein G+ Beitrag über diesen Beitrag über diesem Beitrag angezeigt? Google sollte doch wissen, dass ich ziemlich genau weiß, was ich auf Google+ geschrieben habe.

Und? Wie seht ihr das? Welche Punkte habe ich vergessen? Konntet ihr dieses Search Plus Your World schon testen? Wie war’s?

GD Star Rating
a WordPress rating system

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Kommentare (14)

  1. Pingback: Search, plus Your World – Google geht in die Social-Offensive: WOW!

  2. Eva Schumann

    Das Gleiche habe ich auch gedacht: Ich will doch nicht das lesen, was ich sowieso schon weiß und ich will auch keine Seiten als Top-Suchergebnisse angezeigt bekommen, nur weil sie den Namen des Goldfisches von jemandem in irgendeinem meiner Kreise (vielleicht im Kreis „Stalker“ 😉 enthalten. Ich bin hauptsächlich froh, dass man diese Integrationsfunktion wohl auch abstellen können wird – so las ich jedenfalls irgendwo. Ansonsten: Damit ich mich nicht ständig ein- und ausloggen muss, um von Social Search einigermaßen verschont zu bleiben, plädiere ich für MultiBrowser-Nutzung – http://text-und-kommunikation.blogspot.com/2011/09/browser-vom-single-browser-user-zum.html Das ist zwar für SEO nicht hilfreich – aber tatsächlich möchte ich die besten Suchergebnisse – und die liefert mir Google-Suche nicht trotz, allem Pipapo mit dem Webmaster drangsaliert werden. Leider aber auch (noch) keine andere Suchmaschine – trotzdem nutze ich inzwischen Bing. Ich mag zwar Google, aber ich mag nicht alle Macht bei Google.

  3. Anonymous

    Jepp, Eva. Ganz deiner Meinung. Und klar, es darf nicht nur einen Browser geben 😉

    Auf was ich aber noch warte, ist der Browser, den man teilen kann. In dem einen Fenster angemeldet, in dem anderen nicht. Aber das ist wohl eher ein Geek-Wunsch, den die Entwickler vermutlich unter „ferner liefen“ abheften…

  4. Anonymous

    Ich finde den Diskussionsansatz, dass Google eine Datenkrake ist und daher deren Innovationen schlecht sind, falsch. Ich kann z. B. Apple nichts abgewinnen und kann die Produkte trotzdem schätzen. Bleiben wir bei der Diskussion doch beim Produkt und nicht beim Produzenten.

    Vielleicht liegt es daran, dass ich ein Google Fan bin, aber ich finde die social search erst einmal eine gute Idee. Ich habe auf Twitter schon oft interessante Tweets gelesen, die ich später nicht wiedergefunden habe. Im Prinzip ist es doch nichts anderes, als die Blog- oder Bildersuche.

    Da ich G+ verstärkt für meinen beruflichen Bereich nutze und z. B. vielen guten Webdesignern und -programmieren folge, kann ich in der Suche recht einfach auf einen Fundus von aktuellen Beiträgen und Lösungsansätzen zurückgreifen. Aus Anwendersicht habe ich jedenfalls nichts gegen die Suche einzuwenden.

    Als Webmaster/SEO-Master sollte man die Entwicklung gelassen sehen. Ob die Webmaster Tools, bzw. Analytics aktuell die Suchwörter ausspucken, weiß ich nicht. In Zukunft wird es aber mit Sicherheit so sein, weil Google ein Interesse an optimierten Websites hat.

  5. Eva Schumann

    contentman: Das geht doch: In der Taskleiste mit rechte Maustaste aufs Browsersymbol und dann auf „Neues Incognito-Fenster öffnen“ oder „Neues Fenster öffnen“ – je nach Browser heißt das etwas anders. Oder habe ich dich falsch verstanden?

  6. Anonymous

    Wer sagt denn so was? Ich sage, dass G+ hierzulande (außer in einer Geek-Zielgruppe) noch nix bringt. Ich selber bin sehr begeistert davon – aber für SEO halte ich das Thema für nicht wichtig derzeit. Die Seiten von denen du sprichst, haben eine Geek-Zielgruppe (nämlich dich) und dann passt das doch.
    Und, da sind wir uns ja einig: Diese Entwicklung sollte man ganz gelassen sehen 😉

  7. Anonymous

    Ach guck! Der Chrome kanns!
    Danke für den Tipp.

  8. Pingback: Search plus Your World - Social Search, Von Freunden beeinflusst

  9. SEO

    Ob die neue Errungenschaft von Google gut oder schlecht ist, lasse ich mal dahingestellt. Ich denke es hat Vor-und Nachteile und das muss jeder für sich selber entscheiden.
    Interessant finde ich aber, wie sich diese neue Form im Bereich der Suchmaschinenoptimierung integrieren lässt. Wie erklärt man seinem Kunden, dass andere Leute ein anderes Ranking bei einem gewissen Suchbegriff aufgezeichnet bekommen als er?! Ich denke, im Bereich SEO wird es dieses Jahr wieder richtig spannend.

  10. Gemseo

    Ich glaube auch das wir dieses Jahr noch nich besonderst auf diese neue Änderung achtgeben müssen, jedoch bin ich mir sicher das wir nächstes Jahr diese Thema nochmals von einer ganz anderen Sichtweise betrachten werden.
    Der Trend heutzutags ist der, alles zu „liken“ was einem gefällt – bei Facebook schon super am laufen. Dies wird bei Google nicht viel anderst verlaufen. Und da kommt der springende Punkt raus, dass nur jene Seiten „geliked“ werden welche verständlicherweise auch gefunden werden, und diese werden somit wiederum weiter nach forne geschoben bei den personal content.
    Desswegen wirds in Zukunft noch wichtiger sein vorne dabei zu sein und es wird schwieriger, einmal den Zug verpasst, aufzuholen.

  11. Pingback: Der Traum von der sozialen Suche: Search plus your world - SEO Blog aus Heilbronn - Suchmaschinenoptimierung Blog aus Heilbronn

  12. Pingback: Die 10 besten Online Marketing-Artikel aus dem Januar « Marketing mal anders

  13. Pingback: Die 10 besten (Online-) Marketing Artikel aus dem Januar « Marketing mal anders

  14. Pingback: Search, plus Your World – Google geht in die Social-Offensive: WOW!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *