SEO-Woche: Es kommt, wie es kommen muss

 Wie soll man es schaffen, NICHT über das Wetter zu schreiben? Ich musste diese Regel in dieser Woche einfach brechen. Wie kann es denn sein, dass man jede Nacht von einem Gewitter geweckt wird und es tagsüber einfach weiter regnet? Ist das auch so ein Panda&Penguin-Kollateralschaden? Herrjeh!

Na gut. Kommen wir zur Sache.

  • Das ist natürlich ein Knaller für alle Shops: Google macht seine Produktsuche kostenpflichtig. Ganz in orwellschwer Tradition ist der Titel dieser Ankündigung: „Building a better Shopping Experience“. Mit anderen Worten: Kostenlos ist nicht so gut wie gebührenpflichtig. Na ja, das kommt halt auf die Perspektive an. Martin Röttgerding  erklärt als Internet-Kapitän, was man davon halten soll. Und SEO Trainee Nico schreibt, wie das Potential nutzt. Das Schöne daran: Hierzulande bleibt das erstmal kostenlos und wird erst 2013 kostenpflichtig. Deshalb: schnell integrieren!
  • Noch so eine verniedlichende Überschrift: Google schreibt unter „Google+ wird jetzt lokaler“ und meint, dass man nun lokale Händler mittels Places ins Soziale Netz drängeln will. Sebastian Socha hat sich das natürlich schon angeschaut. Und nicht zu vergessen: seine 7 Todsünden bei lokalem Online-Marketing auf dem Kennstueinen-Blog.
  • Dazu passend verrät uns Alexander Karsten auf winlocal gute Ideen für den Linkaufbau – und zwar für lokale Unternehmen.
  • Und im SEO Handbuch lesen wir 10 Punkte, die man beim Linktausch beachten sollte. Einer fehlt: Nervt mich nicht mehr! Anfragen mit dämlichen Wünschen, bescheuerten Texten und voller Rechtschreibfehler empfinde ich als Belästigung!
  • Noch ein Cutts: über den Canonical-Tag. Er sagt, dass Google auch den Links folgt, die auf einer Seite mit einem Canonical-Tag auf eine andere Seite stehen. Das Tag hätte damit nichts zu tun. mmmmhhh. Ich bezweifle das. Ich habe aber das Video unten eingebaut. Ihr könnt das also gucken, die Verweildauer hier verlängern und das bitte mal kommentieren. Danke!
  • In einem Interview mit dem Wall Street Journal hat Mister Suchalgo Amit Singhal begeistert berichtet, dass der Knowledge Graph schon zu bis zu 20 Prozent mehr Suchanfragen geführt hat. Offenbar wird der Related Content um die Suchergebnisse herum gut angenommen. Was lernen WIR daraus? Erstens sind wir gespannt, wie lang Google braucht, das nach Deutschland zu bringen. Und zweitens: Related Content können wir auch selber.
  • Is SEO the Answer for Start-up Marketing?“ fragt Benjamin Estes auf SEOmoz. Ich habe mir das (noch) nicht durchgelesen. Aber ich vermute, die Antwort ist „ja!“.
  • Mal von den Praktika in der CONTENTmanufaktur abgesehen: Kann es ein besseres Praktikum geben, als beim SEO Day? Nö, oer? Deshalb: Bewerben!
  • Nach seinem Praktikum kann der Kandidat dann ja nach Salzburg fahren. Dort hat man nun auch das Programm es ominösen Vortags bekannt gegeben. Unter den kritischen Augen von Fachbeirat Eisy werden sich die Tool-Hersteller einen 4-stündigen Battle liefern. Eine großartige Idee, denn da kann man mal alles in live betrachten. Searchmetrics, Link Research Tools, SEOlyitcs und Xovi haben schon ein Ticket nach Österreich. Wer übrigens für 60 € weniger dorthin möchte, für den haben wir hier einen kleinen Tipp.
  • Und schon sind wir in der Basic-Ecke. Da nennt uns die Google Webmaster Zentrale fünf häufige SEO-Fehler und liefert sechs gute Ideen (schöne Überschrift!). Fehler #5, der seinen Tipp gleich mitbringt gefällt mir am besten: „Bleibt beweglich, anstatt eine Umgebung aufzubauen in der es … schwierig ist, eure Webseite zu verbessern…“.
  • Auch „basic“ ist unser Artikel über die Keyword-Recherche. Musste aber mal wieder gesagt werden. Mehr haben wir in dieser Woche nicht zustande gebracht. Wir saßen die langen Tage vor dem Fenster und haben uns den Regen angeschaut…
  • Jetzt aber auch noch zum Panda-Penguin-Komplex: Schaut euch mal auf meedia an, wie sich die Rankings der News-Seiten entwickelt haben. Ganz schön viel Plus, gell? Da wird man bei Google wohl die Flagge „Mission Accomplished“ raus holen.
  • Und zum Penguin: Google hat laut Sarch Engine Roundtable eine Agentur aus dem Index geworfen, die für Kunden Links gekauft hat. Also nicht die Seite mit gekauften Links, sondern denjenigen, der diese Links besorgt hat. Das ist wohl bisher einmalig, sollte aber den Linkbuildern Kopfschmerzen bereiten.
  • Und noch ’ne interessante Randnotiz von SEOnaut Marco Janck: Wie soll man als Agentur in Zeiten von Panda & Penguin mit Referenzen umgehen? Er meint: Gar nicht. Und mich hat er damit überzeugt.
  • Zum Schluss noch etwas für die jüngeren Kollegen unter uns, die sich gerade erst selbständig gemacht haben: „Steuerpflichten für Unternehmer in Deutschland„. Kurz, knapp aber gut erklärt auf deutsche-startups.

GD Star Rating
loading...
SEO-Woche: Es kommt, wie es kommen muss, 4.5 out of 5 based on 2 ratings

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Kommentare (6)

  1. X Y

    Herrlich, ein Weblog über SEO mit frischem, menschlichen und intelligentem Schreibstil. Eine Wohltat gegenüber den 1000 anderen nichtssagenden SEO-Blogs.

    Herzlichen Dank, ist ab sofort im Google Reader 🙂

  2. eric108

    Hach, XY, danke! Du bist heute mein Sonnenschein 😉

  3. Christoph C. Cemper

    „Gefehlt hatten noch mutige Präsentatoren“ … wo kommt den das her?

  4. Christoph C. Cemper

    „Gefehlt hatten noch mutige Präsentatoren“ … wo kommt denn das her?

    Wir sind aktuell dabei Bewerbungen von anderen Toolanbietern zu sammeln und in den nächsten 1-2 Monaten entscheiden ob und wer noch dabei sein kann.

    VG aus Wien
    Christoph C. Cemper

  5. eric108

    Na ja, Eisy hat geschrieben „Wer im Moment noch fehlt ist ein Experte vom SEO-Diver und jemand zur SISTRIX Toolbox.“ Das mit dem „mutig“ war eine Überspitzung von mir 😉
    Passt nicht? Dann nehme ich das raus…

  6. Dennis

    „Und im SEO Handbuch lesen wir 10 Punkte, die man beim Linktausch beachten sollte. Einer fehlt: Nervt mich nicht mehr! Anfragen mit dämlichen Wünschen, bescheuerten Texten und voller Rechtschreibfehler empfinde ich als Belästigung!“

    LOL, danke für den Hinweis – nehme ich dann in die „20 Punkte-Edition“ mit auf 😀 Beste Grüße, Dennis

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *