Vom RankBrain, einem supergalaktischen Speaker und viel Spaß mit Zahlen.

die seo-wocheWas war das denn? So eine schnelle Woche hatte ich bisher selten. War auch verdammt viel los. Vielleicht lässt es sich im Dunkeln besser arbeiten. Denn ab 15 Uhr ist hier ja fast schon zappenduster. Egal, wir tragen ja unser lustiges Licht immer in uns – deshalb geht es jetzt los:

  • Facts about the SEO-Day: Fabian Rossbacher hat eine Menge Details des SEO-Days offen gelegt. Lest mal, es gab z.B. noch nie einen Stromausfall. Supergalaktischer Speaker wurde Jens Fauldrath, den ich zu moderieren die Ehre hatte. Glückwunsch! Umfrangreich zum Geschehen in Köln hat sich Jonas Weber geäußert, Julian Hoffmann von Sistrix und eine Mege mehr. Eine lange Liste will Fabian auf dem SEO-Day Blog veröffentlichen. Von dort könnt ihr euch dann auch zum SEO-Day-Club durchhangeln, wo es dann wohl auch noch mehr Material geben wird.
  • Wer jetzt Lust auf mehr Konferenz hat, dem sei gesagt, dass morgen das Super-Early-Bird-Rabatt-Dingens für die SMX ausläuft. (Beim Buchen den Code „CONTENTMANUFAKTURSMX für noch mehr Sparpreis nicht vergessen). Und unser aller Reiseplanungen für die SEKOMM („Mit Herzblut in Österreich“) am 20. November sind ohnehin schon fast abgeschlossen. Wie du hast noch kein Ticket? Herrjeh! Wie oft soll ich dich daran denn noch erinnern????
  • Die Diskussionen, ach was sag ich, die Rands gegen die Cookie-Button-Wegdrück-Aktion hat Stefan Fischerländern auf expiredweb humoristisch aufgegriffen. Auf Expiredweb? Ja genau, wer Stefan kennt, kennt ihn als Betreiber von suchmaschinentricks.de, einer der ersten supergenialen Seiten zum SEO. Und das heißt jetzt halt expiredweb. Über die Benamung sollten wir alle mal nachgrübeln.
  • HERR! Schenke mir den 48-Stunden-Tag. Denn ich will möglichst schnell den Suchradar, der gerade veröffentlicht wurde lesen.
  • Und danach will ich diesen Beitrag über Googles RankBrain-Algo lesen… Oder den von Martin Mißfeldt. Jedenfalls mehr darüber.Zur Erklärung: RankBrain ist der neueste, heiße Sch… in Sachen Maschine-Learning. Dieser soll schon als Ranking-Faktor eingeführt sein und vor allem bei bisher ungewohnten Suchanfragen die Intention besser messen können – indem das Suchverhalten analysiert wird.
  • Guter Ratschlag von Googles John Müller: XML-Sitemaps dymanisch zu generieren ist eine gute Idee. robots.txt dagegen sollten manuell erstellt werden. Da hat er recht.
  • Eva Wagner von onpage.org zeigt Einsteigern einige Tipps, wie man mit Content Curation umgehen kann. Ihr wisst nicht, was das ist? Nun, grob gesagt, das, was ich hier gerade machen 😉
  • Und Karl Kratz von Karl Kratz schreibt „(Keine) Online-Marketing Trends“ auf. Einer davon empfiehlt, sich nicht auf das eigene Angebot zu fokussieren, sondern nach den Ereignissen Ausschau zu halten, die die Kunden ereilen: „Erst ein Ereignis macht aus diesem ruhenden Menschen jemanden, „den etwas bewegt: Wenn das Ereignis sich auf seine Emotion, seine Motivation oder sein Werteverständnis auswirkt, kommt endlich Schwung in den Hasenstall.“ Also lerne, was deinen Kunden widerfährt und sei dann pünktlich da.
  • A propos onpage.org Magazin: Darin durfte ich wieder ein bisschen herum schreiben. Heraus gekommen sind dabei drei unterschiedliche Sprach-Konzepte für besser Konversionen. Bin gespannt, was ihr davon haltet. Denn am kommenden Dienstag gehe ich mit diesem Thema auf die Conversion-Conference-Bühne in Berliin…
  • Wer das gelesen hat, wird vielleicht verstehen, warum ich Martin Mißfeldt nicht zustimme, dass man lieber keine Description eingibt und mal Google machen lässt. Ihr wisst ja: Wenn ihr keine Description mit dem Keyword in den Meta-Angaben habt, dann sucht sich Google halt ein Textschnipsel mit dem Keyword für das Snippet raus. Doch meine Begeisterung für die Qualität von Google geht eindeutig nicht so weit, dass ich der Meinung bin, dass der Algo besser mit Texten umgehen kann als ich. Bin ich zu arrogant? Oder ist das „nur“ eine erfrischend provokante These von Martin um die Diskussion darüber anzuheizen?
  • Wie schon 1 bis n mal erwähnt: CSS und JavaScript sollte nicht mehr blockiert werden. Mehr dazu diesmal auf moz.com.
  • Eine Penalty weil Seiten automatisiert auf mobile THEMENFREMDE Seiten weiter geleitet werden ist vermutlich selten. Aber so was kann passieren. Der Südwest-SEO erklärt mehr dazu.
  • Und, wie schon immer geahnt: Links ohne Link (also nichtklickbare Links) werden von Google zwar erkannt. Geben aber keinen Page Rank weiter. Mmmmmmh. Was war „Page Rank“ noch mal?
  • Ach, und dann stellte sich in der vergangenen Woche auch die Frage, ob nun Google bald tot ist und SEO in FSO (Facebook Search Optimizing) umgenannt werden sollte. Denn Mark und seine Freunde suchen jetzt – zumindest in englischsprachigen Beiträgen. Darüber kann man so oder so denken und man kann sich da so ziemlich alles drunter vorstellen, was man will. Je nachdem, was man Facebook zutraut. Deshalb hier auch kein Link irgendwohin. Ach, vielleich zu Björn Tantau, der sich schon Sorgen darüber macht, dass die Facebook-Suche den Black Hats neuen Schwung verleiht.
GD Star Rating
loading...
Vom RankBrain, einem supergalaktischen Speaker und viel Spaß mit Zahlen., 5.0 out of 5 based on 5 ratings

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Kommentar (1)

  1. Markus Kloeschen

    Meiner Erfahrung nach ist Google regelmäßig eher schlecht, wenn es darum geht, eigene Description zu generieren. Im Zweifel sollte man das einfach mal mit den eigenen Seiten(typen) testen.

Kommentare sind geschlossen.