Eine Domain, zwei Domains, viele Domains?

seo-FrageFrage: Für meinen kleinen Online-Shop habe ich mir nun ein paar weitere Domains gekauft und leite diese auf die Haupdomain um. Da diese aber keiner kennt, kommt kein Besucher darüber. Was soll ich tun? (Max)

Antwort: Danke, Max, für diese Frage. Das gibt mir die Möglichkeit, mit einem Sinnspruch zu antworten. Aber dazu etwas später. Also: Du hast eine (hoffentlich ordentlich funktionierende) Domain und willst diese mit anderen Domain – die man ja schnell mal kaufen kann – stärken. Da fallen mir drei Fälle ein, in denen das funktionieren kann:

  1. Die neue Domain hat eine Menge SEO-Wumms durch Backlinks oder/und passende Rankings. Dann musst du darüber nachdenken, ob du die URLs der neuen Domain einzeln auf die bestehende Domain umleitest oder ob diese selbst so her richtest, dass sie weiter ranken und auf deinen Shop verweisen kann.
  2. Deine alte Domain ist kaputt (Penalty, Reputation, aus Versehen verloren oder wasweißich). Dann musst du darüber nachdenken, ob du einen harten Schnitt machen musst – und dein Geschäft mit der neuen Domain aufbauen solltest – oder ob du noch mit einigen Umleitungen von der alten auf die neue Domain arbeiten kannst.
  3. Du verkaufst unter anderem Leuchtschnabelbeutelschaben-Tassen und hast nun endlich die Domain „leuchtschnabelbeutelschabe.de“ gefunden: In diesem Fall würden einige SEOs sagen, dass man mit einer solchen Keyword-Domain besser ranken kann. Außerdem ist das natürlich eine tolle Domain für Leute, die nach einer Leuchtschnabelbeutelschabe-Tasse suchen. Man würde das dann „externe Landingpage“ nennen. Aber Obacht: Diese Landingpage braucht dann deine Aufmerksamkeit: Sie braucht Content, Links und Liebe.

So, lieber Max: Dein Fall war jetzt nicht dabei. Du hast gehofft, alleine mit der Registrierung einer Domain irgendein SEO gemacht zu haben. Hast du aber nicht. Jede Webseite braucht Content, Links und Liebe, damit es auch mit Google passt. Eine einfache Umleitung macht nur Sinn, wenn deine Hauptdomain kompliziert ist (www.urntdwownwotasyxc-uendu.de) und du auf deine Anzeigen nur „www.hier.de“ schreiben möchtest. Allerdings stellt sich dann die Frage, warum du nicht gleich alles unter „www.hier.de“ aufbaust. Aber egal…

Jetzt beantworte ich dir noch die Folgefrage, damit ich endlich zu meinem SEO-Spruch komme. Und die lautet: „Lohnt es sich, die Domains mit Content, Links und Liebe zu füllen, um damit zu ranken?“

Die Antwort lautet: Das kommt darauf an, aber meistens nicht. Du musst nämlich bedenken:

Der Google scheißt immer meistens auf die größten Haufen.

Wenn du also eine Hauptdomain hast, und dir ist langweilig, stecke die Arbeit lieber in deine Hauptdomain, statt eine Nebendomain mühselig aufzuziehen. Das braucht Mühe und Zeit – mehr, als einige Rankings mehr auf einer funktionierenden Hauptdomain.

Erst, wenn du so weit bist, dass deine Rankings schon echt gut sind und du gerne gleich mehrfach in den SERPs auftauchen möchtest („SERPs dominieren“), dann lohnt sich die Investition in Beiboote.

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen