Kann man den Google Crawler mit Breadcrumbs verwirren?

SEO-FrageFrage: Ich nutze eine schöne Breadcrumb Navigation. Jedoch habe ich verschiedene Kategorien (Party, Wohnen, Leben etc.), die jeweils mit Städten verknüpft sind. Daraus ergibt sich z. B. folgende Navigation: 

        Party –> Berlin

Party verlinkt auf eine allgemeine Übersichtsseite, und Berlin wird hier dann auf /party/berlin verlinkt.

In der Kategorie „Wohnen“ ergibt sich das gleiche Bild:

     Wohnen –> Berlin

Da Berlin diesmal auf /wohnen/berlin verlinkt, habe ich Angst den Crawler zu verwirren. Der Anktertext Berlin führt schließlich zu verschiedenen Zielen. Der Text „Wohnen -> Wohnen Berlin“ wäre aber sehr unschön… (Andreas)


Antwort: Habe ich dich richtig verstanden, du befürchtest, dass Google davon verwirrt ist, dass der Linktext „Berlin“ mal in die eine Richtung und mal in die andere Richtung zeigt? Ich musste ja erst leise grinsen, als ich die Frage so verstanden habe. Denn, hey, warum soll Google davon verblüfft sein? Deine Links machen absolut Sinn und die Breadcrumb sollte ja nun wirklich nicht „Wohnen -> Wohnen Berlin“ lauten. Außerdem ist Google ein Crawler, der wird nicht so schnell verwirrt.

ABER!!!

Doch: Deine Frage ist völlig berechtigt! Vermutlich kommst du drauf, weil du sehr aufmerksam die Blogs liest und sogar Onpage-Tools nutzt, die dir diese Frage geradezu aufdrängen. Warum? Weil die Targeting-II-Regel lautet:

  • Wenn du eine Seite auf „Berlin“ optimierst, dann sollten deine interne Linktexte „Berlin“ lauten UND
  • immer wenn das Wort „Berlin“ verlinkt wird, muss dieser Link auf diese Seite gehen.

Genau diese Regel durchbrichst du mit deiner Breadcrumb – und genau das machen alle anderen sinnvollen Breadcrumbs dieser Welt. Deshalb wird dir zwar ein ordentlich gebautes Onpage-Tool wie Onpage.org oder Searchmetrics das als Fehler oder zumindest als Hinweise ausgeben und anmahnen. Denn du verlinkst mit einem Anchor-Text verschiedene Seiten. Und technisch gesehen haben die Tools auch recht. Doch inhaltlich gesehen ist das natürlich Quatsch, denn so funktionieren Breadcrumbs nun mal.

Ich gehe davon aus, dass der Google-Crawler es sogar versteht, wenn du deine Breadcrumb ordentlich mit Rich Snippets gebastelt hast. Und wenn er es nicht versteht, gilt immer noch, dass man auch seine interne Verlinkung immer besser für die User als für einen Crawler gestaltet. Technokratische Hinweise hin oder her…

Kurz gesagt: Du hast alles richtig gemacht!

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book. Jetzt schreibt allerdings mehr auf dem Contentman

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen