Keyword-Blogpspam in SEO-Blogs mit "nofollow"

Das ist jetzt ein bisschen in eigener Sache: Ich möchte gerne nochmal für alle hier sagen, dass es KEINEN Sinn macht, Blogkommentare in SEO-Blogs zu posten, die dann auch noch mit dem Keyword als Benutzername verlinkt sind.

Folgende Fehler wurden hier gemacht:

  • Zu eigentlich keinem anderne Thema als  SEO ist SEO themenrelevant.
  • SEO-Blogs sind für Google das beste Signal, dass man SEO macht (und wer will ein solches Signal schon senden?
  • Die rote Markierung zeigt uns: „nofollow“. Macht also auch nur begrenzt Sinn.
  • Wenn ich mich „Fusskomfort“ oder „Bernd Sonnensegel“ nenne, weiß derjenige, der die Kommentare beobachtet (und SEOs machen das immer, hoffe ich), dass das Spam und kein Beitrag ist.

Wer sich nun ertappt fühlt, kann ja noch mal mein Linkaufbau-Manual für Einsteiger lesen. Oder einfach mal selber nachdenken…

GD Star Rating
a WordPress rating system

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Kommentare (9)

  1. Fertighaus :)

    Verdammt… wieder negativ aufgefallen 🙂

    Es wird noch lange dauern, bis der Mist nachlässt. Und wenn’s soweit ist, fällt den Leuten wieder irgendwas neues ein, was nichts bringt & aber andere ärgert.

  2. Eric Kubitz (Beitrag Autor)

    Ja, es ist erstaunlich.

    Vielleicht basteln wir mal ein Blognetzwerk mit hohem Pagerank und ins leere führenden Follow-Links. Dann sind die Vollpfosten schön beschäftigt, und wir können in Ruhe weiter arbeiten 😉

  3. Karl Kratz

    @Eric 😀 Yeah, lass uns ein gigantisches Honeypot-Blog-Netzwerk für Spam-Kids bauen … wobei die Idee nicht mal so schlecht ist – die Erkenntnisse aus dem Honigtöpfchen kann man ja wunderbar verwenden, um die Anti-Spam-Waffen zu schärfen 😉

  4. Versi Cherung

    Ich habe ungemein Spaß daran, zu sehen wie die Leute „xrumern“ und „scrapeboxen“ und minimale bis gar keine Erfolge erzielen. Hauptsache das ganze Netz vollmüllen, viel Kraft und Aufwand betreiben für nichts und wieder nichts. Bleibt mehr für die, die ihr Handwerk verstehen und richtig „auf die Straße bringen“.

  5. Eric Kubitz (Beitrag Autor)

    Au ja! Am besten gleich mit ein paar Artikelverzeichnissen – damit die was zu tun haben.

    Jeder, der Lust hat, setzt ein/zwei Seiten auf – und dann geht’s los. Codename: FertighauSEO 😉

  6. Florian

    Keyword Kommentar SPAM in SEO Blogs macht wenig Sinn, da hast du auf jeden Fall Recht Eric, es gibt aber durchaus noch Bereiche wo man mit Kommentarlinks noch seine Rankings verbessern kann. Was mir in den letzten zwei Wochen jedoch sehr stark aufgefallen ist, sind xrumerservice Links in meinem Blog zu einer bestimmten Org Domain, natürlich sehr bescheiden bestückt mit gleich 3 Links 😀

  7. Fietes Futtermittelvertriebswerbeflyerdruckereiangestelltenkleidungsbedrucker

    Um die rote Markierung zu sehen muss man aber a) überhaupt ersteinmal wissen, dass es Add-Ons gibt, die sowas sichtbar machen und b) erst recht einmal persönlich auf der Seite gewesen sein, was oft nicht der Fall ist.

  8. Eric Kubitz (Beitrag Autor)

    Ja, voll doof! Wer was mit SEO macht muss was über SEO wissen. Doof, doof, doof.

    😉

  9. Domi

    Naja, den Quelltext kann man ja auch ohne AddOns einsehen. Aber klar, das wäre doch ein erheblicher Aufwand im Vorfeld zu checken, wo Spammen Sinn macht 🙂

Kommentare sind geschlossen.