Böse Manipulation mit der Google Bildersuche?

Vor einiger Zeit habe ich in dem Post „So klappt’s mit Google Images“ erklärt, wie SEO mit der Bildersuche funktionen. Zu Demonstrationszwecken hatte ich dort ein Bild eingebaut – und bin nun verblüfft, dass ich damit sogar richtig Traffic erhalte. Puh, ist wohl ein Google-Bug…

Doch von Anfang an: Zur Illustrierung wie das mit der Bildersuche und SEO funktioniert, hatte ich in den o.g. Beitrag ein Bild von Buddha eingebaut. Und zwar ein Bild, das auf der „ursprünglichen“ Seite kubitz.net schon war und schon gut gerankt hat. Ich habe (das natürlich lizensierte Foto!) nicht auf SEO-Book geholt sondern von kubitz.net einfach eingebunden. Diese Einbindung hatte auch den Sinn zu zeigen, dass eine mehrfache Einbindung, ein Bild weiter nach oben bringt.

Und tatsächlich ging das Buddha-Bild hoch bis auf Position 4 hoch, so weit so gut. ABER: Nun ist nicht mehr mein kubitz.net sondern das SEO-Book die Seite die zum Bild angezeigt wird. Jetzt schickt Google alle User, die schauen wollen, wo das Bild eigentlich eingebaut wurde, hier rüber. Und das ist natürlich krass!

Noch mal abstrakt zusammen gefasst: Site B baut ein Bild von Site A ein. Dadurch bekommt das Bild eine bessere Position – und Site B ist fortan für Google die Bildquelle. (Und das, obwohl in diesem Fall Site B sogar deutlich weniger Trust als Site A hat!)

Noch mal anders formuliert: Site B baut ein extrem gut geranktes Britney-Spears-Foto ein und bekomme ratfatz richtig viel Klicks. Das ist böse, das ist Blackhat und ich kann es eigentlich nicht glauben.

Allerdings habe ich auch keine Lust das hier auszuprobieren. Ich hoffe auf eure Kommentare und ich bin sicher, einige von euch werden das auch ausprobieren. Seid erstens so fair, dass ihr damit keine Lizenzen verletzt und zweitens das Ergebnis hier vermeldet.

GD Star Rating
loading...

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Kommentare (9)

  1. Eugen

    Derzeit sind sehr viele der best-performanten Bildern so in der Blended Search zu finden.
    Sucht man mal nach Audi A5 ( http://www.google.com/search?q=Audi+A5&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a ) sieht man Blogs, die die Bilder hotlinken und damit extrem gut ranken.
    Ich denke (hoffe), dass das Problem bald behoben wird. Im Moment scheint es jedoch ein Bug zu sein.

  2. Paul

    Echt? Das ist ja mal richtig hart. Vielen dank für den Tipp – egal ob Bug oder nicht, das muss mann schnell sein

  3. admin (Beitrag Autor)

    Eugen: also ich kann sagen, dass dies schon eine Weile so ist das kann ich in meinen Stats sehen…

  4. Mike

    Fällt das verlinken von Fremden Bildern ob nun lizenziert oder nicht unter die Kategorie Trafficklau? oder kratzt das Mittlerweile keine Sau mehr?

  5. admin (Beitrag Autor)

    Da es genug Fälle gibt, in denen das Hotlinking legal und sogar legitim ist (innerhalb von Redaktionsnetzwerken, kostenlose Bilder u.s.w.) würde ich das nicht so pauschal sagen.
    Allerdings bekommt es durch ein solches Vorgehen von Google noch mal eine neue, recht kritische Schlagseite….

  6. Peter

    Interessant. Wenn der Bug jetzt behoben wird, dann werden dich alle Blackhat-SEOs hassen 😉

    Aber unabhängig davon stelle ich die Frage, was es einer Seite bringt, relativ unqualifizierten Traffic von bildsuchenden Nutzern zu bekommen. Ok, geht es mir nur um mehr Visits, dann passt die Strategie. Habe ich etwas mit E-Commerce zu tun, dann kann es mir (und so geht es uns), die Conversions verschlechtern, da die entsprechenden Nutzer (fast) nichts kaufen bzw. keine Werbung anklicken.

    Vielleicht hast du aber andere Erfahrungen.

    lg
    Peter

  7. admin (Beitrag Autor)

    hehe, ich kenne keine Black-Hat-SEOs 😉

    Bilder-Traffic kann sehr wohl sehr attraktiv sein – und das nicht nur bei schlimmen Sachen. Gerade im Software-Bereich bzw. in einigen Consumer-Bereichen (Musik, Stars u.s.w.) kann dieser Traffic spannend sein.

    Wenn ich an meine Kunden denke, geht es mir aber eigentlich sogar um etwas anderes: Wenn du zu einer redaktionellen Seite noch z.B. ein Blog als unterstützende Maßnahme einführst, würde ich dir ab heute empfehlen die Bilder dann entwender noch mal neu zu hosten oder sie – vielleicht grade – noch mal woanders zu verwenden. Das hätte ich gestern noch anders geraten…

    Es muss ja nicht immer alles illegal sein, wenn man solche Mittel verwendet – es kann ja durchaus auch einfach normale Trafficsteuererung sein.

  8. Sebastian

    Das Ganze weiter gedacht: Man nimmt Scribefire.com und Hotlinked das Bild innerhalb 10-20 Blogs innerhalb von 20 Sekunden 🙂

  9. Renie

    Danke! Jetzt verstehe ich auch die Referrer aus Polen die ich jeden Tag zu hunderten bekomme. Ich habe nämlich meine bilder umgezogen und deshalb kommen da immer Fehlerseiten an….

Kommentare sind geschlossen.