H1, H2 & Co.: Überschriften vernünftig einsetzen

Vor allem wegen der Überschrift reibt sich journalistischer Feingeist häufig mit harten SEO-Methoden. Der Vorwurf: Wenn das Keyword unbedingt in die Überschrift muss, dann werden aus klugen, lustigen, hintersinnigen oder poetischen Überschriften gemeiner Einheitsbrei. Nun ja, auf den ersten Blick ist da was dran. Aber auf den zweiten…

ueberschriften-1Ein Beispiel: Die Zeit Online überschreibt einen Artikel mit „Wir sind was wir spielen“ – das ist intelligent, führt den Leser nicht in die Irre und macht Spaß zu  lesen. Aber das ist gar nix für die Keyword-Density und führt den Robot auf den Holzweg. Deshalb steht darüber aber „Spieleforschung“! Das ist doch das passende Keyword. Also:  Jeder Seitenbetreiber ist in der Lage,  festzulegen, was Überschriften und was unrelevante Textstellen sind. Und die Forderung der Googleoptimierung besteht nicht in „langweiligen“ Überschriften sondern darin, dass die Keywords auch dort stehen, wo eine Überschrift definiert wurde.

Kurze Bemerkung: Ich werde hier nicht erklären, wie aus dem <h1>-Tag eine schön formatierte Überschrift wird – das solltet ihr wissen oder zumindest den Techniker eurer Wahl fragen.

Also, was zeigt uns da die Zeit? Gönne dir die schönste und feinsinnigste Überschrift die dir einfällt und ignoriere dabei Google. Aber arbeite (auch für den User) mit einer Dachzeile oder eine Sachzeile (Unterzeile), in der das Keyword (und damit der Kern des Artikels) auch steht. So. Das war’s. Kurz und knapp, habe fertig!

Na ja, tatsächlich ist die SEO-Welt etwas komplizierter und ich will noch einige Detail-Informationen liefern. Zum Beispiel, welcher H-Tag wofür passt. Bekanntlich gibt es <h1>, <h2>, <h3>, <h4> u.s.w.. Logischerweise stellen diese in den Browsern eine absteigende Wertigkeit dar. Gilt das auch für Google?

Welche Relevanz haben die Headings heute?

Google will kein langweiliges, traditionelles SEO mehr, in dem die Keywords möglichst überall drin standen und das in der richtigen Keyword-Density. Deshalb können wir heute mit den Überschriften viel virtuoser umgehen, als noch vor ein oder zwei Jahren. Wichtig ist der Sinnzusammenhang und ein gutes Zusammenspiel der Headings mit dem Text

Grundsätzlich unsere Empfehlung:

Macht doch einfach eine wunderschöne Headline und eine sachliche Dachzeile:

ueberschrift

Dies hat einen kleinen Nachteil: Denn besser wäre es, wenn die H2 im Code hinter der H1 steht (weil es einfach logischer ist). Aber auch da sollten wir heute lockerer bleiben, als wir das vor Jahren waren. Wer es aber ganz genau nimmt, macht halt lieber eine Sachzeile unter der H1 mit dem sachlichen Keyword. Oder ihr nennt halt die Dachzeile <h1> und die Headline <h2>. Auch das ist o.k..

Noch weitere Kleinigkeiten zu den Überschriften:

  • Es gibt keinen Grund, jede Überschrift eines Teasers in der Randspalte mit <h3> oder so auszuzeichnen. Das sind „Randinformationen“ die woanders hin führen und bezeichnen somit keinen überschriftswerten Inhalt. Deshalb: Überschriften gehören in den Content – nicht in die Ranspalte oder über andere „abseitige“ Infomationen.
  • Es gibt auf jeder Seite genau EINE <h1>-Überschrift, genau EINE <h2>-überschrift und maximal zwei oder drei <h3> bis  <h5>-Überschriften. <h6> hilft der Optimierung  wohl nichts mehr. Dann lieber mal was fett darstellen.
  • Überschriften sind Text und keine Links: Auf der Homepage oder auf Channelseiten kann man die Überschriften der verlinkten Beiträge schon auch mal mit <h2> auszeichen und verlinken – warum nicht? Aber weshalb werden auf vielen Seiten die Überschriften zwar korrekt ausgezeichnet, dann aber mit dem Beitrag selber verlinkt? Ich glaube, das kommt von einigen Blog-Templates. Aber als funktionierender SEO-Trick ist mir das bisher noch nicht aufgefallen…

Alles klar? Und was ich damals, als der Artikel entstanden ist, als Fehler der ZEIT Online gesehen habe, ist nach der neuen Headline-Rechnung kein Fehler mehr.

GD Star Rating
loading...
H1, H2 & Co.: Überschriften vernünftig einsetzen, 2.7 out of 5 based on 23 ratings

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Kommentare (18)

  1. Patrick K.

    Wie kommst du darauf, dass in „H2“ mehr Relevanz steckt und dies dem „H1“ für keywordbezogene Überschriften zu bevorzugen ist? Die Sistrix-Auswertung ist zu alt und bei SEOmoz wird auf H2 gar nicht eingegangen. Ich hab nun die Serps zu einem unserer Bereiche mal genauer angeschaut und muss sagen, dass beide Strategien sich etwa die Waage halten.

  2. admin (Beitrag Autor)

    Hi Patrick,
    nun, klar ist, dass die Überschrift-Tags Relevanz enthalten. Deshalb, das gebe ich zu, ist meine Aussage hinsichtlich der Quellen eine Schlussfolgerung die ich nicht beweisen kann. Gefühlt gebe ich dir sogar Recht: Beides tut ganz gut. Aber da ich das nicht getestet habe schlussfolgere ich…
    Deshalb ist diese Empfehlung für mich eine „sichere“ Aussage. Denn selbst wenn sich – wie du ja sagst – beide die Waage halten, passt es ja prima und die Gefahr, dass ich die wichtigsten Keywords mit der potentiell unnötigen H1 „verschleudere“.
    Wichtig: Ich würde diese trotzdem verwenden – halt nicht mit den wichtigen Keywords…

  3. admin (Beitrag Autor)

    Übrigens: Habe den Beitrag grad noch etwas aktualisiert. Denn da gibt es sogar eine schöne Aussage von Google im eigenen SEO-Einsteiger-Guide. 😉
    Wir wollen die Aussagen von Google mal lieber nicht zu ernst nehmen – aber wenn’s ins Bild passt…

  4. Pingback: www.seoknecht.de» Blog Archive | » Relevanz der Überschriften für Google| Wer andern eine Grube gräbt, hat Gold im Mund

  5. Marcel

    Hallo,
    ich habe hier Ihren Beitrag gefunden.
    Meine Frage ist:

    bringt es Nachteile mit sich wenn ich in einem h1 Tag auch einen h2 Tag definiere?
    Beispiel:
    Webspace von …. Webspace zum günstigen preisen</h2

    habe im Internet diesbezüglich nichts gescheites gefunden.

    Gruß aus Berlin

  6. Marcel

    Huch ..er hat die Tags nicht mitgesendet

    Beispeil:

    h1 – Webspace von …. h2 – Webspace zum günstigen preisen -h2-h1

  7. Eric Kubitz (Beitrag Autor)

    @marcel: Warum sollte man das machen? Eine Überschrift ist doch nicht gleichzeitig auf zwei Ebenen. Ich denke nicht, dass das Vorteile bringt – sondern den Robot eher nur verwirrt…

  8. Marcel

    Hm ich dachte er an einer automatisierung meiner Funktionen

    zB die Überschriften. mittels einem PLatzhalter zu definieren und dies vom CMS aus generieren zu lassen

    Nun dann muss ich wohl oder übel alles mit der Hand eingeben ;(

    Marcel

  9. Hubertus Porschen

    Danke für die Erläuterungen.

  10. Kamohb

    Hallo Herr Kubitz,
    ich bin ein absoluter SEO Anfänger und habe mal eine Frage: Wenn h2 wichtiger ist als h1, warum sind dann auf Ihrer Seite deine h2-Tags? Oder habe ich was falsch verstanden?

    Mit freundlichen Grüßen aus dem Noden
    Kamo

  11. eric108

    Hey Kamohb, also da steht ja nicht ganz klar drin, dass h2 wichtiger ist als h1. Aber du hast schon recht: Man müsste den Beitrag mal wieder anpassen. Ich würde das heute nämlich anders zusammen fassen. Der Beitrag ist ja schon zwei Jahre alt.

    Danke für den Hinweis. Werde ich wohl bald mal angehen…
    eric

  12. mbaersch

    @eric108 Hallo Eric! Ja, bitte unbedingt mal anpassen 😉 Wie ich heute feststellen musste, gibt es immer noch „Dienstleister“, die sich nach wie vor strikt an diese Vorgehensweise halten und in den letzten Monaten seit Dezember 2011 ist es ja nicht „aktueller“ geworden…

  13. Pingback: Brand in H1, H2 oder gar nicht ins Heading? - Die SEO-Frage -SEO Book

  14. DieterKerschbaummayr

    Ich sag auch mal Danke für den Artikel.
    Hab aber noch eine Frage: Was ist, wenn ich KEINE <h1>, eine <h2> und drei <h3> auf einer Seite habe. Hat das dann Auswirkungen im Ranking?
    Vielen Dank

  15. eric108

    DieterKerschbaummayr Das passt schon.

  16. Detlev

    Sri Lanka Live

    Hallo erst mal
    Wer verdammt noch mal legt fest wieviele Überschriften es sein dürfen! Ich bin Anfänger und verwirrt, Deine Erklärung ist für mich in Ordnung, aber im Netz findet man von – bis frei nach dem Motto je mehr Schriftzeichen verbrezelt sind, um so mehr Überschriften musst du machen. Ich möchte es natürlich richtig machen. Könnt ihr Seo’s euch mal einigen.

  17. Sergiy Rn

    Hallo Eric,

    wie immer vielen Dank für den interessanten Beitrag. ´
    Stimmt es immer noch: „Es gibt auf jeder Seite genau EINE <h1>-Überschrift, genau EINE <h2>-überschrift und maximal zwei oder drei <h3> bis  <h5>-Überschriften“? Einige SEO-Experte meinen, dass h2-Tag häufiger vorkommen kann (Jonas Weber, „Website Boosting“ N30, Seiten 41, 42).
    Danke und viele Grüße,Sergiy

  18. Pingback: OnpageDoc auf Kratzbaum-Seite losgelassen | Traumjob Internet

Kommentare sind geschlossen.