heise.de, der 2-Klick-Button und was das mit SEO zu tun hat

Zunächst will ich allen einfallslosen Linkbaitern sagen, dass so etwas wie der von heise.de lancierte 2-Klick-Button für Facebook eine ganz feine Aktion zur Erhöhung der Link- und Social-Media-Popularität. Doch neben einem respektvollen Gruss an die Kollegen in Hannover soll es hierum nicht gehen. Nein, sondern:

Der 2-Klick-Button geht glatt als SEO-Maßnahme durch!

Wie das? Denn eigentlich zielt diese Maßnahme doch nur auf den Datenverkehr zwischen den Servern von heise.de und facebook.com. Doch genau das ist es ja: Denn aktuelle Webseiten gleichen ja mittlerweile einem Datenpatchwork. Vom und zum User einer einzelnen Webseite werden Daten von „n“ Servern geschickt. Darunter AdServer, Tracking-Tools und nicht zuletzt die Daten-Ozeane von Facebook & Co. Da sorgt der Aufruf einer Webseite gleich mal auf 10 bis 20 Servern für Datentraffic. Wohlgemerkt: Mindestens die Datenverbindung zu den Sozialen Netzwerken werden vorsorglich aufgebaut – denn nur die wenigsten User klicken dann wirklich auf einen Like-Button.

Also weg mit überflüssigen Datentransaktionen!

Heute bin ich voller Begeisterung für heise.de – denn die Entwickler dort arbeiten schon daran, den Code für die Einbindung auf andere Webseiten zu dokumentieren. Das ist großartig. Wenn dabei noch ein WordPress-Plugin und vielleicht entsprechende Erweiterungen für die gängigen Shop-Systeme dabei heraus fallen, wünsche ich heise.de jeden Link dieser Welt!

Facebook Deutschland hat sich in Form von Tina Kulow auch über die Streitereien über den 2-Klick-Button geäußert: „Um es klar zu stellen: 2-klick-Button ist nicht ideal – aber kein Problem. Nur ein Like-Button der grafisch so tut als ob er einer ist, ist nicht ok. Das ist alles. Und PS: http://on.fb.me/mWD9dSOb es jetzt besonders clever von Facebook ist, sozusagen zu verbieten, dass der Like-Button wie Facebook aussieht, will ich bezweifeln. Aber auf irgendwas muss man sich jetzt wohl angesichts der ersten Drohgebärde heraus reden. Geschenkt!

Also, was nehmen wir praktisch mit?

  1. Server-Verbindungen und damit die Ladezeit zu reduzieren ist ’ne SEO-Maßnahme und deshalb sollte das, wo möglich, gemacht werden. Es lohnt sich auch, die anderen Datenfragmente, die geladen werden, zu überprüfen.
  2. Hier die Dokumentation von Heise für den 2-Klick Button. Und werd das gleich etwas einfacher haben möchte, nimmt das WordPress-Plugin von weigandtLabs.

Und drittens muss ich mich hier wohl auch endlich mal um dieses Zeugs kümmern 😉

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book. Jetzt schreibt allerdings mehr auf dem Contentman

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen