hreflang Tag – Die richtige Implementierung

Ihr arbeitet mit Webseiten, welche mehrsprachig verfügbar sind? Hier zeige ich euch, wie ihr Duplicate Content vermeiden könnt und das hreflang Link-Attribut richtig implementiert.hreflang

Wann solltet ihr hreflang implementieren?

Wie gesagt betrifft es Webseiten, welche ihre Inhalte in unterschiedlichen Sprachversionen ausspielen. Dies kann beispielsweise ein Anbieter für Ferienwohnungen sein, der ein und dasselbe Portfolio an Ferienhäusern in unterschiedlichen Sprachen anwendet.

Betrachte wir zum Beispiel einen Online-Shop, welcher in der Schweiz, Österreich und Deutschland Produkte anbietet. Wir stellen fest, alle Regionen befinden sich im deutschsprachigen Raum. Nun gut… Auf Grund von unterschiedlichen Customer-Intentions werden die Produkte in den jeweiligen Ländern jedoch mit kleinen Unterschieden (Preis/Währung, landesübliche Aussprache etc.) angeboten. Auch hier ist ein hreflang nötig.

Bei beiden Szenarien besteht die Gefahr von Duplicate oder Near Duplicate Content, da ähnliche oder identische Inhalte unter unterschiedlichen URLs aufzufinden sind. Google hat zudem das Problem, dass es nicht festlegen kann, welche dieser URLs wann ausgespielt werden soll. Nun kommt das hreflang-Link Attribut ins Spiel. Damit legt ihr fest, welche Inhalte für welche geographische Zielgruppe ausgespielt werden sollen.

Was passieren kann, wenn ihr auf die Implementierung eines hreflang-Attributs verzichtet, sagt euch Matt Cutts im folgenden Video:

Nettes Statement, allerdings haben wir das in der Praxis anders erlebt…Naja, Matt Cutts eben 😉

Wie sieht das hreflang-Link Attribut aus?

 

hreflang - Der Aufbau

Beispiel:

Das Dokument ist in deutscher Sprache verfasst und für den österreichischen Markt gedacht.

<link rel=“alternate“ hreflang=“de-AT“ href=“https://domain.at/“ />

 

Wie bindet man das hreflang Attribut ein?

An dieser Stelle gibt es 3 unterschiedliche Varianten. Um euch diese zu veranschaulichen gehen wir von folgender Situation aus:

Wir haben einen Inhalt welcher sich mit Ferienhäusern an der Nordsee beschäftigt. Von diesem Inhalt gibt es eine deutsche Version, welcher für deutschsprachige User in Deutschland gedacht ist. Eine weitere Version ist für deutschsprachige User in Österreich gedacht und die dritte Version ist für User aus der Schweiz gedacht, welche Französisch sprechen.

hreflang im <head> Bereich der Webseite

  • In den Quellcode des Dokuments für deutschsprachige User in Deutschland kommt Folgendes:

<link rel=“alternate“ hreflang=“de-AT“ href=“https://domain.at/“ />

<link rel=“alternate“ hreflang=“fr-CH“ href=“https://domain.ch/fr/“ />

<link rel=“alternate“ hreflang=“de-DE“ href=“https://domain.de/“ />

  • In den Quellcode des Dokuments für deutschsprachige User in Österreich kommt Folgendes:

<link rel=“alternate“ hreflang=“fr-CH“ href=“https://domain.ch/fr/“ />

<link rel=“alternate“ hreflang=“de-DE“ href=“https://domain.de/“ />

<link rel=“alternate“ hreflang=“de-AT“ href=“https://domain.at/“ />

  • In den Quellcode des Dokuments für französischsprachige User in der Schweiz kommt Folgendes:

<link rel=“alternate“ hreflang=“de-DE“ href=“https://domain.de/“ />

<link rel=“alternate“ hreflang=“de-AT“ href=“https://domain.at/“ />

<link rel=“alternate“ hreflang=“fr-CH“ href=“https://domain.ch/fr/“ />

Wichtig an dieser Stelle ist es, dass innerhalb eines Dokuments sämtliche Ausführungen angegeben werden. Die Reihenfolge der Auflistung spielt dabei keine Rolle. Ebenso wenig wie Groß- und Kleinschreibung.

Mehr dazu von Google selbst…

hreflang – Innerhalb der XML-Sitemap

Diese Möglichkeit empfiehlt sich für Webseiten, welche mit einer enormen Zahl an Seiten zu tun haben. Dabei muss jedem URL-Element der XML-Sitemap ein xhtml:link-Element angefügt werden.

<xml version=“1.0“ encoding=“UTF-8“?>
<urlset xmlns=“https://www.sitemaps.org/schemas/sitemap/0.9“ xmlns:xhtml=“http://www.w3.org/1999/xhtml“>
<url>
<loc>https://domain.de/</loc>
<xhtml:link

rel=“alternate“ hreflang=“fr-CH“ href=“https://domain.ch/fr/“ />

<xhtml:link

rel=“alternate“ hreflang=“de-AT“ href=“https://domain.at/“ />

<xhtml:link

rel=“alternate“ hreflang=“de-DE“ href=“https://domain.de/“ />

</url>

<url>
<loc>https://domain.at/</loc>
<xhtml:link

rel=“alternate“ hreflang=“fr-CH“ href=“https://domain.ch/fr/“ />

<xhtml:link

rel=“alternate“ hreflang=“de-DE“ href=“https://domain.de/“ />

<xhtml:link

rel=“alternate“ hreflang=“de-AT“ href=“https://domain.at/“ />

</url>

<url>
<loc>https://domain.ch/fr/</loc>
<xhtml:link

rel=“alternate“ hreflang=“de-AT“ href=“https://domain.at/“ />

<xhtml:link

rel=“alternate“ hreflang=“de-DE“ href=“https://domain.de/“ />

<xhtml:link

rel=“alternate“ hreflang=“fr-CH“ href=“https://domain.ch/fr/“ />

</url>
</urlset>

Mehr dazu von Google selbst…

hreflang via HTTP-Header implementieren

Diese Möglichkeit bietet sich an, wenn man es mit Inhalten zu tun hat, welche keine HTML-Dateien darstellen. Hier sprechen wir beispielsweise von PDF-Dateien. Dazu muss der Webserver so konfiguriert werden, dass die hreflang-Anmerkung im HTTP-Header mit übergeben wird.

HTTP/1.1 200 OK
Content-Type: application/pdf

Link: <https://domain.de/downloads/summary.pdf/>; rel=”alternate”; hreflang=”de-DE”,
<https://domain.at/downloads/summary.pdf/>; rel=”alternate”; hreflang=”de-AT”,
<https://domain.ch/fr/downloads/summary.pdf/>; rel=”alternate”; hreflang=”fr-CH”

Mehr dazu von Google selbst…

Was ist das x-default hreflang Link-Attribut?

Der neue x-default hreflang Verweis signalisiert unseren Algorithmen, dass die Seite nicht auf User einer bestimmten Sprache oder eines Ortes abzielt. Gleichzeitig wird die Seite als Standardseite gesehen, sofern keine besser geeignete Webseite vorliegt.Google Webmaster-Zentrale Blog

Sprich das x-default hreflang-Attribut sagt Google, dass diese Seite für User angezeigt werden soll, sofern es keine andere explizite Anweisung hinsichtlich der Sprachversionen gibt.

Beispiel:

Eure Webseite gibt es in einer englischen Version, in einer französischen Version und einer deutschen Version. Demnach sollen alle deutschsprachigen User die deutsche Version der Seite ausgespielt bekommen, französischsprachige User die französische Version der Seite und der Rest die englischsprachige Version.

(Tipp: Arbeitet an dieser Stelle nicht zwingend mit Länderkennungen, um aus Versehen bestimmte Zielgruppen auszugrenzen)

<link rel="alternate" href="https://domain.de/" hreflang="de" />
<link rel="alternate" href="https://domain.fr/" hreflang="fr" />
<link rel="alternate" href="https://domain.com/" hreflang="x-default" />
(hier erfolgte die Implementierung über das Link-Element im <head> Bereich; auch hier die Rückverweise nicht vergessen)

An dieser Stelle möchte ich euch darauf hinweisen, dass mein hoch geschätzter Kollege Max Bloch auf der diesjährigen Campixx einen Vortrag zum “Thema hreflang“ präsentiert. Wer demnach ins Detail gehen möchte, sollte das nicht verpassen.

Ich freue mich also auf einen regen Austausch…

In diesem Sinne „SEO might be the CEO“

 

 

 

 

 

GD Star Rating
loading...
hreflang Tag - Die richtige Implementierung, 4.0 out of 5 based on 4 ratings

Andreas Burde

Andreas Burde hat sich nach seiner Zeit bei der CONTENTmanufaktur als Berater im Bereich der Suchmaschinenoptimierung und Webseiten-Erstellung mit Spezialisierung auf den KMU selbstständig gemacht.
Hier kann man mehr über ihn erfahren.

 

More Posts