Last Minute SEO-Potential für die Fußball WM

Sie tun es wieder: Zu der ohnehin recht gedrängelten Konkurrenz um Suchbegriffe wie „Fußball WM 2010“ kommt nun auch noch Google himself und schiebt alle redaktionellen Suchergebnisse aus dem sichtbaren Bereich:

wm 2010 seo

Wie auch schon zu den Olympischen Winterspielen informiert Google die Besucher lieber selbst als auf zu findende Webseiten hinzuweisen. Und so sind auch bei großer Auflösung nur Anzeigen, die Fußball-WM-One-Box, die offizielle Fifa-Seite und die unvermeidliche Wikipedia im sichbaren Bereich zu sehen. Wohl dem also, der seo-mäßig nicht auf die WM setzt? Falsch! Wohl, dem der noch ein paar Ideen mehr hat…

Na ja, aber sind wir ehrlich: Wer tatsächlich auf Keywords wie „WM 2010“ oder „Fußball WM“ gesetzt hat, musste auch ohne diese One-Box entweder über einen Riesen-Etat im Linkbuilding oder einen Defekt bei der Selbsteinschätzung verfügen. Lassen wir solche Blockbuster-Keywords doch mal zur Seite.

Doch auch im Longtail wird es eng. Da steht man z.B. als Fußball-Magazin-Publisher plötzlich einer ganzen Phalanx von bisher nie gesehenen Seiten gegenüber, die alle „WM-2010“ in der Domain und hohe Keyword-Density in den Texten haben. Ja, so sehen SEO Landingpages aus. Und darüber könnt ihr lange schimpfen. Tolle Marke hin, journalistische Qualität her: Gegen frühzeitig und massiv optimierte Affiliate-Seiten seht ihr alt aus.

Was tun? Zunächst einmal: ärgern, diese Seiten analysieren und den Kalender der sportlichen Großereignisse des nächsten Jahres durchgehen. Landingpages könnt ihr auch – ihr müsst diese nur konsequent und frühzeitig planen.

Und dann: Last Minute Longtail-Chancen. Hier zwei schnelle Maßnahmen, die euch möglicherweise ein bisschen Fußball-WM-Traffic auf die Seite schießen:

1. Keyword-Aufsteiger vorher sehen: Google liefert euch einige sinnvolle Daten zur Prognostizierung von Keyword-Aufsteigern – und zwar in Google Insights. Ich habe in dieser Suche nach „fußball wm 2010“ gesucht – und finde unten rechts eine kleine Tabelle mit „Zunehmenden Suchanfragen“. Das bezieht sich jeweils auf die vergangene Woche. Nun kann man anmerken, dass diese Keywords erstens auch zu „shorttailig“ und letzte Woche auch schon vorbei ist. Aber, doch….

Erstens habt ihr jetzt noch einen Monat Zeit, euch auf das Endspiel („Fußball WM Endspiel“) warm zu laufen. Und zweitens, klickt man sich durch die angebotenen Keywords, findet man auch solche Themen wie „Zeitverschiebung Südafrika“ (für Nicht-Fußball-Magazine) und „Fußball WM Gruppen“ – und da seid ihr mit ein wenig Phantasie schnell auf dem Spielplan und seht, dass am 26. Juni Dänemark gegen Japan spielt. Eine ungewöhnliche Keyword-Kombination mit Chancen – wenn man nicht erst darüber nachdent, wenn das Spiel entschieden ist….

Vergesst nicht: Der Vorteil einer guten Magazinseite ist, dass dort kontinuierlich Inhalte produziert werden können. Das ist den Affilateseiten-Betreibern meist zu teuer.

Ach ja, noch etwas: Wer in Google News aufgenommen ist, wird sich im Laufe der WM hoffentlich viele Gedanken zu seinen Überschriften im Sinne dieser „Aufsteiger“ machen…

2. Eigene Chancen nutzen: Der Vorteil journalistischer Magazine vor reinen Affiliate-Seiten ja auch die schiere Masse an Content die schon vorhanden ist. Was an anderer Stelle  ein Fluch sein kann, kann jetzt ein echter Segen sein. Wenn man z.B. bei faz.net mal hinter den Google-Vorhang schaut und nach Keywords sucht, die „Fußball“ enthalten und auf den Positionen acht bis 12 auf Google gelistet sind, findet man gleich mal „Fußballschuh“ und „Fußballstadion“ und „Fußball Ball“  im Stock (ja, auch „Fußball Weltmeisterschaft“ auf Platz 8…). Nun, das sind doch prima Voraussetzungen für Optimierungsmaßnahmen. Und sogar bei 11freunde.de (die für SEO eigentlich viel zu cool sind) findet sich auf Platz zehn die „italienische Nationalmannschaft“. Und selbst ich kann ohne fundiertes Fußballwissen an der Gruppe F auf Google erkennen, dass die ein bis zwei Runden weiter kommt und mancher danach googlen wird…

Zwar handelt es sich bei den Fundstellen um jeweils aktuelle Artikel – aber ein wenig sollte man sich schon auskennen, wenn man solche Potentiale nutzen will…

Stellt sich nun noch die Frage, wie man solche Keywords findet? Nun, wir verwenden bei Kunden gerne Searchmetrics und die Google Webmaster Tools. Aber das geht mit den Sistrix Tools oder mit einer eigenen, gut organisierten Web-Analyse natürlich auch.

Alles klar? Seid nicht phantasielos sondern nutzt die Zahlen und Infos, die um euch herum liegen. Dann ist es gar nicht so schlimm, wenn man von der Fußball WM 2010 überrascht wurde 😉

GD Star Rating
loading...

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Kommentare (2)

  1. Pingback: Jetzt noch auf Fussball WM 2010 optimieren? | macproject.de

  2. Tobias

    Find es ziemlich fies für die Luete die im Content weit vorne Standen und jetzt durch Google ich nenne es mal „addon“ nach hinten gedrückt werden.

Kommentare sind geschlossen.