Noarchive: Raus aus dem Cache

Das Meta-Tag „noarchive“ ist möglicherweise eine Frage der Philosophie: Möchte man, dass die Seiten im Google-Cache angezeigt werden oder nicht? Es gibt für beide Richtungen gute Gründe.

Mit der Angabe <META NAME=“ROBOTS“ CONTENT=“NOARCHIVE“> bzw. <META NAME=“GOOGLEBOT“ CONTENT=“NOARCHIVE“> in den Meta-Tags sagt man den Suchmaschinen bzw. dem Googlebot dass die entsprechende Seite nicht im Google Rechenzentrum gespeichert und über den Link „Cache“ in den Suchergebnissen angezeigt werden soll.

Gründe für den Cache

Gespeichert werden diese Seiten im Cache, damit sie die Suchenden anschauen können, wenn z.B. die eigentliche Zielseite gerade offline ist. Es gibt auch einige User, die sich die Seiten regelmäßig erstmal im Cache anschauen – weil das meist viel schneller als beim Original geht.

Gründe für „noarchive“

Zwei Gründe sprechen gegen diese Speicherung: Bei kleineren Seiten, die der Google-Robot selten besucht, die aber trotzdem sich ändernde Inhalte haben, ist der Cache schlicht unaktuell.  Deshalb ist es wohl besser, ihn auszuschalten. Außerdem sehen die User die Seiten im Cache ohne selber gesehen zu werden – Bannerwerbung und Statistik-Tools können also ausgeschaltet sein.

Und nun?

Es gibt in der SEO-Szene den Standard-Ratschlage, „noarchive“ einzusetzen. Das halte ich für falsch. Ich würde immer nach dem konkreten Fall entscheiden: Macht der Cache für den User Sinn, dann sollte er „drin“ bleiben. Wenn nicht – dann heißt die Antwort: „noarchive“!

GD Star Rating
loading...
Noarchive: Raus aus dem Cache, 5.0 out of 5 based on 2 ratings

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Kommentare (4)

  1. Simon

    Ich habe den Cache bei mir im Blog jetzt auch deaktiviert, weil ich nicht will, dass die Leute eine veraltete Version zu sehen bekommen.

    Da google bei mir nur 1x pro Woche vorbeischaut, ist die Seite im Cache so gut wie immer veraltet.

    Außerdem will ich ja auch an der Werbung verdienen 😛

  2. Sascha

    Good point! Mir war dieses tag bisher nicht geläufig. Ich werde es nun auch deaktivieren. Mal sehen was passiert…

  3. Mike

    neuerdings ist es ratsam Google Cache zu deaktivieren, sowie die Archive.org Robots auszusperren um deutsche Abmahnanwälte fernzuhalten…

  4. Eric Kubitz (Beitrag Autor)

    Na ja, das kommt darauf an, ob du auf der Seite Mist baust…

Kommentare sind geschlossen.