RSS-Feed zur Google-Optimierung?

Eine bessere Position im Google-Index gibt es durch einen RSS-Feed vermutlich nicht. Aber trotzdem gehört ein XML-Feed (RSS und/oder Atom) auf jede vernünftige Webseite.

Denn erstens lassen sich damit die Inhalte locker auch auf Aggregator-Portalen einbinden und zweitens kann es passieren, dass dadurch der eigene Content auf Google News erscheint. Und das bringt viel Traffic.

Wichtig ist eine saubere und standardkonforme Einbindung des Feeds – damit Google nicht diesen statt der Webseite in den Index aufnimmt.

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen