SEO-CMS für kleinere Projekte: Seotoaster

Es muss ja nicht immer WordPress sein, warum nicht auch mal Seotoaster? WordPress ist vermutlich deshalb das wohl beliebteste CMS unter SEOs weil es halt einfach bekannt ist und fix installiert ist. Es gibt auch Gründe, eine Projekt-Seite nicht mit WP zu bauen – zum Beispiel, wenn es gar kein Blog sein soll… Und genau dann könnte die Open Source „Seotoaster“ das CMS der Wahl sein.

seotoaster

Ich habe das Skript gestern mal installiert (PHP5, MySQL, GD Libaries u.s.w. notwendig aber alles beim guten Hoster an der Ecke Standard) und fand alles sehr, sehr positiv.

Im eingeloggten Zustand kann man schnell jeden Inhalt direkt auf der Seite ändern, neue Seiten anlegen und Medien verwalten. Alles sehr zeitgemäß mit Layern organisiert. Doch warum soll das ein SEO-CMS sein? Weil alle Standard-Aufgaben wie z.B. das 301-Umleiten von Seiten, das Bearbeiten aller Meta-Tags und Deeplinks sehr komfortabel eingebunden sind. Und weil die SEO-Knöpfe irgendwie immer an der Stelle sind, wo man sie brauchen kann. (AKTUALISIERUNG: In den Kommentaren gibt es noch weitere, interessante Informationen vom Hersteller. Lest das bitte auch.)

Für den Seotoaser können eigene Templates erstellt werden, es gibt aber auch schon einige recht geschmackvolle Layouts. Hier ist mir allerdings bei einem aufgefallen, dass noch ein Google Analytics Tracking Code darin versteckt war. Das muss ja nicht böse gemeint sein – aber ich empfehle, so etwas zu entfernen. Ansonsten war der Code der von mir gecheckten Templates absolut top.

Noch ein kleiner Tipp für die im Grunde einfache und schnelle Installation: Ihr müsst eure Domain auf das Public-Verzeichnis leiten und nicht auf den Seotoaster-Ordner.

Das CMS kommt übrigens von den Machern von SEO Samba und ist zwar OpenSource aber kein karitatives Projekt. Es können erstens Support-Pakete gekauft werden (was bei mehr Nutzung vermutlich auch wichtig sein wird, dann wie z.B. eine Sitemap erstellt wird, habe ich nicht auf Anhieb raus bekommen) und zweitens lässt sich der Toaster wohl auch prima mit einem kostenpflichtigen Account von SEO Samba verbinden. Mir fehlt aber der Einblick, was ich davon dann ganz genau habe – werde das aber testen.

Jedenfalls kann ich Seotoaste auch nach diesem kurzen Check empfehlen – wenn ein kleines Projekt ansteht das kein Blog sein soll. Aber eure Erfahrungen interessieren mich!

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book. Jetzt schreibt allerdings mehr auf dem Contentman

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen