Valides HTML

Fest steht, dass der Google-Robot korrektes HTML besser versteht als nicht korrektes HTML. Am besten ist deshalb, wenn die Programmierung der Seite so ist, dass auch die Normierungs-Organisation W3C das HTML „valide“ bezeichnet.

Allerdings ist wirklich valides HTML wirklich schwer herzustellen. Es werden z.B. auch <br>-Tags moniert, die eigentlich so aussehen sollten: <br />.  Und „Strict HTML“ bedeutet wirklich sehr viel Aufwand für die Programmierer – und hohe Ansprüche an das Redaktionssystem. Vor allem in gewachsenen Umgebungen kann man damit viele Programmierer lange beschäftigen – und auf diese Weise von den eigentlichen Aufgaben abhalten.

Meine Empfehlung: So valide wie möglich – aber ein „o.k.“ vom W3C ist nicht so wichtig, wie guter Content…

GD Star Rating
loading...

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Kommentare (4)

  1. Harald

    Guter Content ist zweifellos wichtiger als valides HTML. Und ich stehe auf dem Standpunkt, dass in gewachsenen Strukturen „neue“ Qualitätsanforderungen hineinwachsen sollten und nicht mit der Brechstange umgesetzt werden müssen – soweit es nicht um Sicherheit geht.

    Das „wirklich valides HTML wirklich schwer herzustellen“ ist halte ich jedoch für ein Gerücht. Wer Websites regelmäßig validiert, wird sehr schnell auf wenige typische Fehler stoßen, die dann oft einfach behoben werden können. Und es muss ja nicht XHTML 1 strict sein, HTML 4 ist schließlich auch noch gültig.

    Mit dem Firefox-Plugin Webdeveloper Toolbar ist die Validierung nur zwei Klicks entfernt.

    Einfach machen – und nicht bange machen lassen 🙂

  2. admin (Beitrag Autor)

    mmmhhh, das ist schon richtig – wenn ich mit einem HTML-Editor meine Seiten baue. Ich meinte das im Zusammenhang mit Content Management Systemen, in denen redaktionelle Inhalte, Applikationen und viele Ideen verbaut sind. Dynamische Systeme mit Caching und Publikation… Da ist valides HTML echt schwer.
    Aber das hatte ich nicht dazu gesagt – deshalb gebe ich dir trotzdem Recht!!!

  3. Harald

    Klar, da kann die Umstellung komplex werden – und besonders wenn Closed Source verwendet wird, manchmal kaum möglich. Darum ist es auch wichtig bei der Entscheidung für neue Software darauf zu achten, dass HTML und Programmcode getrennt ist und für den Content sichergestellt wird, dass kein ungültiger Code eingegeben wird. Diese Kriterien fallen leicht unter den Tisch und besonders die HTML-Validierung des Contents bei der Eingabe ist noch nicht selbstverständlich.

  4. Pingback: likri.com

Kommentare sind geschlossen.