Valides HTML

Fest steht, dass der Google-Robot korrektes HTML besser versteht als nicht korrektes HTML. Am besten ist deshalb, wenn die Programmierung der Seite so ist, dass auch die Normierungs-Organisation W3C das HTML „valide“ bezeichnet.

Allerdings ist wirklich valides HTML wirklich schwer herzustellen. Es werden z.B. auch <br>-Tags moniert, die eigentlich so aussehen sollten: <br />.  Und „Strict HTML“ bedeutet wirklich sehr viel Aufwand für die Programmierer – und hohe Ansprüche an das Redaktionssystem. Vor allem in gewachsenen Umgebungen kann man damit viele Programmierer lange beschäftigen – und auf diese Weise von den eigentlichen Aufgaben abhalten.

Meine Empfehlung: So valide wie möglich – aber ein „o.k.“ vom W3C ist nicht so wichtig, wie guter Content…

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book. Jetzt schreibt allerdings mehr auf dem Contentman

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen