Zwei Firefox-Add-ons für den Index-Status

Es wird immer wichtiger, schnell zu erkennen, ob eine Unterseite für den Index vorgesehen ist und/oder per Canonical-Tag woanders hin zeigt. Deshalb schnell zwei Firefox-Add-ons für den ständigen Blick auf diesen Index-Status jeder Seite, die ihr besucht. So sieht das dann nachher aus:

Die mit Kreis und Pfeil angezeigten Markierungen kommen aus diesen beiden Add-Ons:

1. SearchStatus: Ein weit verbreitetes SEO-Addon für ganz viele andere Funktionen (die andere aber auch machen). Aber es ist auch das einzige Addon, das mir während des Surfens den Canonical-Tag anzeigt. Ist das angezeigte „C“ blau, wie auf dem Bild (zu dieser CHIP-Seite unten noch etwas mehr…), dann zeigt der Canonical-Tag auf eine andere URL. Ist er grau, dann zeigt die Seite auf sich selber und ist kein „C“ da, gibt es auch keinen Canonical-Tag. (Wer sich fragt, was es mit diesem Canonical-Tag denn auf sich hat, kommt hoffentlich hier weiter).

2. Seerobots: Die roten Markierungen unten kommen vom Addon Seerobots, das die Seite auf den Robots-Tag untersucht und schaut, ob dieser ein Indizieren zu lässt, und ob den Links gefogt werden soll. In diesem Fall ist alles rot, CHIP möchte die Seite also nicht indiziert haben.

Also: Beide Add-Ons bitte einsetzen! Oder wer einen besseren Vorschlag hat (evtl. für Chrome?) – her damit!

Auf der Suche nach einem Beispiel hierfür bin ich mal wieder in die CHIP-Suche geraten, weil ich dachte, dass hier das eine oder andere Canonical-Spielchen gemacht wird. Viele von euch sind ja alt genug, dass sie sich noch daran erinnern, dass suche.chip.de Ende 2009 eine unfassbare Sichbarkeit mit Suchergebnissen in den Suchergebnissen verursachte und dann zum  Silvester 2010 aus dem Index geschossen wurde. Das aber nur am Rande.

Was macht CHIP Online hier also? Aus einer Sucheingabe, die auf dieser URL landet http://suche.chip.de/seo.html?it=1 wird auf die gleiche URL – nur ohne Parameter canonicalt (ebenso wie von allen Unterseiten der Paginage). Das spielt keine besonders große Rolle, da man ja unten sieht, dass gar nichts davon in den Index soll. Aber dieses Canonical ist eine recht übliche Form des Umgangs mit Paginagen von Channel- oder Suchergebnisseiten. Ich persönlich halte das nur für die zweitbeste Lösung – denn die Seiten enthalten ja unterschiedliche Inhalte, deshalb passt das Tag ja nicht. Aber das ist wohl auch eine Philosphie-Frage.

GD Star Rating
a WordPress rating system

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Kommentare (3)

  1. Domi

    Ist es denn sinnvoll, zwingend den Canonical zu setzen? Oder wirklich nur, um duplicate Content zu verhindern? Ich würde ja behaupten zweiteres, aber deine Formulierung lässt mich zweifeln.

  2. Eric Kubitz (Beitrag Autor)

    Wenn du dein System unter Kontrolle hast, dann kannst du dir den canonical-Tag sparen. Wenn du aber möglicherweise dann nachher doch noch irgendwelche URLs mit Parameter oder so produzierst (und es gibt kaum wirklich große Kunden von uns, bei denen das nicht passiert) – dann ist der Canonical eine guter Schutz.

    Kommt also drauf an, wie sehr du dem technischen Gerät vertraust 😉

    grüße
    eric

  3. Domi

    Danke dir für die rasche Antwort – die Website um die es mir geht hab ich derzeit noch gut unter Kontrolle. Dreht sich um die hier verlinkte, wo ich einige SEO-Grundsätze festhalte als Orientierungshilfe. Die rankt zwar schon ganz gut, muss aber noch beworben werden, dazu hat mir bisher die Zeit gefehlt. Und das Design…naja, darum geht’s hier ja nicht. Danke dir auf jedenfall 🙂

Kommentare sind geschlossen.