Google SERPs-Layout Change. Und nun?

serps layout changeHuch, die Suchergebnisse haben sich verändert! Andere Titles, neues Layout, größere Schrift. Was fangen wir SEOs nun damit an? Oder anders gefragt: Sollen wir nun darüber schimpfen oder nicht?

Die ersten Veränderungen bei den Google-Suchergebnissen wurden etwa vor mehr als einem Monat durch Suchmaschinennutzende und Google-Mitarbeitende verkündet. (Bild oben: moz.com) Gestartet hat die Umgestaltung der Search-Engine-Result-Page (kurz: SERP) von Google Ende des letzten Jahres. Damals als Test-Durchlauf von Google veröffentlicht, hat sich das neue Layout nun fast weltweit, bei allen Google-Suchoberflächen, durchgesetzt. Ich will in diesem Artikel klären, was genau die Veränderungen des Suchergebnis-Layouts beinhalten und welchen Einfluss diese für SEO haben.

Was hat sich denn nun in den SERPs verändert?

Fallen die Veränderungen dem einen Anwender auf den ersten Blick auf, erkennt der andere User diese erst nach mehrtägiger Nutzung. Was genau beim Layout geändert wurde, machen die folgenden drei Beispiele und Ausführungen ersichtlich.

Google serps changes

  1. Standard-Suchergebnisse (Organic Search)   
    Schnell ersichtlich wird die veränderte Font der Google-Resultate. Wurden vorher alle Suchergebnisse typisch wie ein Hyperlink unterstrichen aufgeführt, hat Google diese Unterstreichung im neuen Layout weggelassen. Ebenfalls auffallend sind die grössere Schrift an sich und das damit weitere Buchstabenbild. Das geschulte Auge erkennt zudem, dass der grüne Link der Website ein paar Punkte kleiner und die Texte in einer dunkelgrauen Farbe (anstelle der schwarzen Schrift) dargestellt werden.       
  2. Werbe-Anzeigen (Paid Search/AdWords)     
    Der Look der bezahlten Suchergebnisse und der Google-Anzeigen hat sich ebenfalls verändert. Mit dem neuen SERP-Layout werden die Anzeigen ebenfalls mit veränderter Font (d.h. ohne Unterstreichung und mit grösserer Schrift) porträtiert (siehe Bild oben).       
  3. Bilder-Suchergebnisse
    Auch bei den Bilder-Suchergebnissen hat sich der Schriftsatz verändert. Die Resultate der Bildersuche ergeben einen Schriftzug, der nicht mehr unterstrichen ist und ein paar Punkte grösser ausfällt. Zudem ist der zusätzliche Verweis auf weitere Bilder (hervorgehoben in oben stehen Bild) neu.

Neben den Veränderungen der Main-Search-Engine-Result-Page wurde auch das Layout weiterer Seiten, wie zum Beispiel die News-Ergebnisse, die Bücher-Suchresultate oder die Video-Resultate, angepasst (weitere Infos auf dem Moz Blog).          

Was bedeutet das für Ranking, Title-Tags und Meta-Descriptions?

Das neue Layout der Suchmaschine Google wurde am 17.03.2014 weltweit „live“ gestellt. Betitelten es die einen Experten nach wenigen Stunden schon als ein „SERPquake“ – ein Desaster für Google-Oberflächen-Nutzende und vor allem für die SEO- und SEM-Gestaltung –, sehen das andere natürlich anders. Die Meinungen von Experten und Nutzern zum Redesign sind immer noch sehr gespalten (vgl. dazu den Artikel von „The Search Agents“). Wie stark das Redesign die Arbeit der Suchmaschinenoptimierung effektiv beeinflusst hat, ist selbst nach immerhin knapp sechs Wochen Umstellung noch nicht deutlich herauszulesen. Sicher ist, dass die SEO-Welt in der nächsten Zeit weiter um das sogenannte „SERPquake“ debattieren wird und in ein paar Wochen genauere Vor- und Nachteile des neuen Layouts veröffentlicht werden.

Bereits jetzt wurde erkannt, dass durch die veränderte Schriftgrösse und breitere Darstellung einzelner Resultate weniger Suchresultate auf einer Seite Platz haben. D.h. es wird in Zukunft noch mehr On-Site- und Off-Site-SEO nötig sein, um das Ranking zu verbessern. Der Schwerpunkt rund um den Einfluss auf das Ranking wird immer noch heftig diskutiert. Bislang gibt es noch keine klaren Aussagen dazu.

Als weiterer Themenpunkt und wohl mit grösstem Einfluss auf die SEO wird die Verkürzung der Title-Tags-Länge diskutiert. Hatte dieser vor den Veränderungen noch eine Länge bis zu 70 Zeichen, werden nun die Title-Tags durch die grössere Schriftart und die breiteren Abstände zwischen den einzelnen Zeichen, auf knapp 50 bis 60 Zeichen, verkürzt. Es gibt auch Beispiele, wo die Title-Tags schon mit 40 Zeichen abgeschnitten werden.

Es gibt also keine magische Zeichen-Zahl mehr, sondern es kommt auch auf die relative Breite der einzelnen Zeichen an. Mühsam für wohl jede SEO-Agentur ist nun, dass die Title-Tags auf ihre Länge zu überprüfen und gekürzten Title-Tags mit allen relevanten Keywords schön am Anfang des Title-Tags zu verfassen sind. Wie gesagt, konnte bisher noch kein eindeutiger Einfluss auf das Ranking erkannt werden, womit vermutet wird, dass vor allem die Klickrate geringer ausfallen wird, wenn die Title-Tags abgeschnitten sind und somit relevante Keywords nicht mehr erscheinen.

Im Gegensatz zur Title-Tags-Länge konnte bisher kein Einfluss auf die Länge der Meta-Description erkannt werden – zum Glück für alle SEO-Schaffenden! Die optimale Meta-Description-Länge ist also immer noch bei ca. 160 Zeichen gesetzt.        

Und was meinen die Google-Nutzer dazu?

John Wiley, Lead Designer von Google-Search, hat bereits am 12.03.2014 die Layout-Veränderungen der Desktop-Version von Google-Search auf seinem Google+ Profil angekündigt (Link dazu hier). Liest man sich etwas durch die Kommentare des Posts, kann man sehr schnell erkennen, dass die Meinungen zum neuen SERP-Design stark gespalten sind. Es gibt Bemerkungen wie: „i miss the lines“, oder auch „definitely looks a lot cleaner“.

Eine kleine Umfrage zum Thema „SERP-Layout-Redesign“ beim Team der Online Marketing AG aus der Schweiz ergab ähnlich ambivalente Resultate:

  • Knapp 25 Prozent der Mitarbeitenden bemerkten Anfangs/Mitte März keine grosse Veränderung bei der SERP
  • 50 Prozent der Mitarbeiterschaft arbeiten gerne mit dem neuen Layout und stufen die Veränderungen als positiv ein
  • Die restlichen 25 Prozent wünschen sich das alte Design zurück und empfinden das neue SERP-Layout als ein nicht ausgegorener Schachzug von Google

Gemäss SEO-Experten wie Kirby Burke, David Waterman, Grant Simmons und Matt McKinley gibt es folgende Plus- und Minuspunkte für das neue Design (nachzulesen hier):      

  • Sauberes Aussehen
  • Konsistente Erscheinung der Google Suchresultate über alle Geräte (Desktop, Tablet und Mobile)
  • Viele Informationen und Daten sind nun einfach ersichtlich
  • Einfacher Lesefluss à nicht mehr so „zusammengequetscht“     
  • Verkürzung der Title-Tags-Länge
  • Zu kommerzielle Erscheinung à Werbung ist kaum mehr von organischen Ergebnissen abtrennbar

Die Experten bekennen sich weder als Befürworter noch zum Thema Title-Tags-Länge und deren Einfluss auf das Ranking und die On-Site-Gestaltung. Sie warten wohl, wie andere Fachgrössen weitere Reaktionen und Beiträge aus dem Netz ab, wozu auch die Überprüfung von Websites sowie deren Ranking seit der Umstellung gehört.

Fazit & Ausblick

Sahen es einige kurz nach der Umstellung als ein „SERPquake“, hat sich die Diskussion in den letzten Wochen wieder etwas beruhigt. Klar ist, dass die genauen Folgen der Layout-Umstellung für viele SEO-Fachleute noch nicht klar ersichtlich sind. Am meisten diskutiert werden die Title-Tags und deren nun nicht mehr so statisch gleiche Länge. Ist man früher als SEO-Fachmann gut gefahren, wenn die Title-Tags auf eine Länge von knapp 65 bis 70 Zeichen optimiert wurden, müssen heutzutage neben der Zeichenlänge auch weitere Faktoren in Betracht genommen werden. Gemäss dem von Moz veröffentlichten „Title Tag Preview Tool“ (2014 Edition) (weitere Infos hier), haben neben der Zeichenlänge nun auch die Zeichendichte und -breite einen Einfluss auf die optimale Title-Tags-Länge. Für das weitere Suchmaschinenoptimieren müssen nun neue Vorgehensweisen herausgearbeitet werden. Ob und inwiefern das neue SERP-Design die Meta-Descriptions und effektiv das Ranking beeinflusst, ist abzuwarten. 

Die Veränderungen der SERP und deren neues Layout haben sich dem Aussehen des mobilen Browsers angepasst. Was wiederum die neue Ära bestätigt – Wechsel des Verhaltens und häufigere Nutzung des „Mobilen Webs“! Durch das nun einheitliche Layout ermöglicht Google den Benutzern ein besseres Nutzungserlebnis. Die diversen Updates der Google-Algorithmen (Panda, Hummigbird, Penguin) unterstützen zudem die These hin zum „mobilen, benutzerzentrierten Web“. 

GD Star Rating
loading...
Google SERPs-Layout Change. Und nun?, 4.7 out of 5 based on 6 ratings

J. Alessia Gössi

Jeanine Alessia Gössi (oder agoessi) schreibt im Rahmen ihres Praktikums bei der Online Marketing AG wöchentlich Beiträge über Neues und Interessantes aus den Bereichen SEO und Online Marketing. Mehr darüber auf dem firmeneigenen Blog!

More Posts - Website - Google Plus

Kommentare (6)

  1. michael hd

    Danke für die Info – aber ändere mal im Titel in „Google“

  2. Pingback: Werden manuelle Titles und Meta Descriptions bald überflüssig?

  3. eric108

    michael hd *grusel* Danke für den Hinweis. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht…

  4. Pingback: Top 10 der Woche 18/14 - SEO-united.de Blog

  5. Pingback: Facebook Insights, Foto-Tipps, Content-Ideen: Wochenrückblick KW19 | SMO14 - New Media Excellence

  6. Pingback: likri.com

Kommentare sind geschlossen.