Ziele bzw. KPI für SEO

ziele-kpiWie misst man den Erfolg von Google-Optimierung? An der Zufriedenheit des Geschäftsführers, wenn die drei Keywords die er täglich anguckt, auf Platz 1 sind? Das nennt sich „Panel of One“ und ist nicht sehr aussagekräftig.

Nein, man muss sich schon sehr genau darüber Gedanken machen, wie man den Erfolg von SEO messen möchte. Denn erstens sollten die Zahlen möglichst viel aussagen – und zweitens sollte die Erstellung eines monatlichen oder wöchentlichen Reports nicht derart viel Arbeit machen, dass man es nach dem vierten Mal eh sein lässt. Deshalb hier meine Vorschläge für handhabbare KPIs bzw. Zielmetriken. Welche Zielpunkte dann erreicht werden sollen, müsst ihr dann wohl selber entscheiden 😉

  • % Google-Besucher: Die Betonung liegt hier auf „Besucher“ und auf „Prozent“. Wer 10% seiner gesamten Userschar von Google bekommt, sollte dringend über SEO nachdenken. Sind es 90% empfehle ich einen Konzeptwechsel der Webseite…
  • PI/Visit Google-Besucher im Verhältnis zum Durchschnitt bzw. dem direkten Traffic und den verweisenden Webseiten: Wie viele PIs verursacht ein Besucher, der aus der Google-Suche kommt im Verhältnis zu den anderen Besuchern? Hier geht es nicht darum, einen möglichst hohen Wert zu erhalten. Diese Zahl ist vor allem ein wichtiger Trigger für eine genauere Analyse – nämlich wenn die Werte stark auseinander driften.
  • Anmeldung/Registrierung/Kauf Google-Besucher: Bei einem Shop oder einer Community sollte man natürlich schauen, wie sich das Benutzersegment „Besucher von Suchmaschinen“ bei den wichtigen „Events“ wie Registrierung oder  Kauf verhält. Das bedeutet zwar ein wenig Denksport mit dem Web Analyse Tool,  aber wer verkaufen möchte, muss halt auch denken.
  • Searchmetrics Value Rank: Wenn die Searchmetrics Suite vorhanden ist, ist das ein Algorithmus, der mir aus Backlinks, Sichtbarkeit u.s.w. einen Wert errechnet, wie gut meine Seite derzeit da steht. Da steckt zwar ein wenig CocaCola-Rezept drin – aber ich kann sagen, dass er die Verhältnisse von Webseiten zueinander extrem gut angibt!
  • Sistrix Sichtbarkeit: Auch hier muss ein kostenpflichtiges Tool vorhanden sein, um diesen Wert zu erhalten. Die Sistrix Sichtbarkeitszahl errechnet sich aus einer gewichteten Zahl der Ergebnisse, in denen eine Seite bei Google gefunden wird. Sehr wertvoll.
  • Zahl der Seiten im Google-Index: Mit der Abfrage „site:domain.de“ im Suchschlitz erhält man die Zahl der Seiten die Google indiziert hat. Auch hier gilt, dass mehr nicht unbedingt besser ist. Aber starke Schwankungen sollten immer der Auslöser einer genaueren Analyse sein.
  • Pagerank: Ja, klar, der PR gehört auch zu den KPIs (zu den Zielen eigentlich nicht….). Wer wirklich etwas Sinnvolles damit anstellen möchte, monitored nicht nur den Pagerank der Home sondern auch die PRs der Channel-Startseiten (wenn vorhanden) und ggf. andere Seiten. Das führt manchmal zu sehr interessanten Ergebnissen…
  • Bilder, Videos, News, Produkte im Index: Es wird zunehmend wichtig, dass man auch in der Universal Search – also in den zusätzlichen Ergebnissen für Bilder u.s.w. – gefunden wird. Auch diese Zahl kann mit einem beherzten „site:domain.de“ in den jeweilgen Unterindizes abgefragt werden.
  • Searchmetrics Linkstärke: Wer das Tool hat, findet darin in einer Zahl sehr viele Informationen über die Backverlinkung. Sehr vertrauenswürdig.
  • mozRank, trustRank: Die US-SEO-Bude SEOmoz von Rand Fishkin errechnet (auch kostenlos) diese beiden Werte  die Aufschluss über die Backverlinkung und eine Ahnung über den Trust einer Seite geben. Auch wenn das z.B. im Vergleich von deutschen zu US-Medien mit Vorsicht zu genießen ist, gilt ganz klar: Je höher desto besser.

Selbstverständlich braucht man für all diese Zahlen teilweise Tools aber auf jeden Fall Zeit und Kompetenz. Aber ich denke, dass wir uns hier in einem professionellen Umfeld bewegen, in dem das „Panel of One“ vielleicht der Auslöser einer Optimerung aber niemals das Maß einer Zielerreichung sein kann. Die statistischen Aufgaben der ersten Punkte, können übrigens alle recht lässig von Google Analytics erledigt werden.

Und wie häufig erheben wir die Zahlen? Das kommt darauf an, wie wichtig euch dieses SEO-Dingens ist. Mein Vorschlag: wöchentlich.

GD Star Rating
loading...
Ziele bzw. KPI für SEO, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Kommentare (5)

  1. Kai Bühler

    Hallo,
    ich versteh den ersten Punkt „% Google-Besucher“ nicht. Wenn ich bei 10% was tun muss und bei 90% noch viel mehr, was soll die Zahl dann überhaupt aussagen und wo liegt das Optimum?

  2. uli thiel

    warum empfiehlst du bei 90% Besuchern via Google einen Konzeptwechsel? scheint mir doch so, dass die gesuchten inhalte gefunden werden – oder versteh ich es falsch?

  3. Pingback: SEO? Was bringt das eigentlich? | Allgemein | Seo Book

  4. mikko bass

    Great article! Thanks for sharing. Do check out Link Building.

  5. Pingback: SEO-Reportings oder wie man seine Erfolge belegt

Kommentare sind geschlossen.