SEO

Digital sichtbar: Mit Local SEO mehr Kunden gewinnen

Immer wieder sehen wir, dass die Wichtigkeit des Einsatzes von Local SEO, Suchmaschinenoptimierung für lokale Suchanfragen, unterschätzt wird. Und das, obwohl viele Geschäfte aus verschiedensten Branchen darauf angewiesen sind, im lokalen Umfeld für mögliche (Neu-)Kunden sichtbar zu sein. Local SEO eignet sich also für ein breites Feld an Unternehmen – vom Restaurant über Fitnessstudios bis hin zu Ärzten oder Rechtsanwälten.

Im Rahmen des Programms „Innenstadt Reloaded: Impulse für die Zukunft“ der IHK Schwaben wurde unser Geschäftsführer, Christoph Baur, für einen Impulsvortrag zum Thema „Digital Sichtbar: Wer digital Schwäche zeigt, verliert analog Umsatz!“ angefragt. Der Vortrag richtete sich an Inhaber, Geschäftsführer und Marketingverantwortliche von kleinen lokalen Unternehmen. Dieser Blog-Artikel fasst die Vortragsinhalte zusammen und liefert darüber hinaus einige Zusatzinformationen und Quellen.

Warum ist Local SEO wichtig?

Folgende drei Gründe machen anhand von Google veröffentlichten Zahlen deutlich, warum jedes lokale Unternehmen sich dem Thema Local SEO annehmen sollte:

Grund 1: Lokale Suchen führen zu mehr Kunden-Besuchen

Denn von allen lokalen Suchen führten…

  • 76% der Smartphone-Suchen und
  • 34% der Computer- & Tablet-Suchen

…zu einem Besuch bei lokalen Geschäften innerhalb der nächsten 24 Stunden.

Grund 2: Lokale Suchanfragen gewinnen an Suchvolumen

Zwischen 2017 und 2019 nahmen Suchanfragen zu „Wo kauft man“ oder „in der Nähe“ um über 200% zu.

Grund 3: Lokale Suchen führen häufiger zu einem Kaufabschluss

Denn von allen per Smartphone getätigten Suchen führten…

  • 18% der lokalen Suchen und
  • 7% der nicht-lokalen Suchen

…innerhalb der nächsten 24 Stunden zu einem Kaufabschluss im Geschäft.

Das Problem dabei:

Im Zweifelsfall sind diese Vorteile den Konkurrenten auch nicht entgangen. Und leider ist, vor allem in städtischen Geschäftsumgebungen, die Zahl der Konkurrenten hoch. Soll die eigene Pizzeria eine hohe Sichtbarkeit erhalten, muss sich allein in unserer Heimatstadt Augsburg gegen circa 50 weitere Pizzerien durchgesetzt werden.

Um aus allen Konkurrenten siegreich hervorzugehen, müssen die drei Säulen der lokalen Sichtbarkeit beachtet werden, die da sind:

Die drei Säulen der lokalen Sichtbarkeit (Quelle: Mario Schwertfeger)

1. Local Onpage SEO

Unter Local Onpage SEO verstehen wir die Planung und Umsetzung aller Maßnahmen, durch welche die lokale Sichtbarkeit einer Webseite erhöht werden kann und welche auf dieser Webseite durchgeführt werden können.

Für effektives Local Onpage SEO schlagen wir folgende Maßnahmen vor:

1.1. Integration des Keywords in das Snippet:

Das auf der Suchergebnisseite angezeigte Snippet sollte definitiv das gewünschte (lokale) Keyword enthalten. Dazu wird das Keyword idealerweise in der URL, im Seitentitel (Title Tag) sowie der Meta Description verwendet. Für ein Restaurant in Augsburg könnte ein solches Snippet folgendermaßen aussehen:

1.2. Optimierung des Footers:

Der Footer der Webseite sollte alle wichtigen Informationen über das Geschäft beinhalten. Dazu gehören Name, Adresse, Öffnungszeiten, Telefonnummer und in den besten Fällen auch ein Call-to-Action-Button, welcher die Besucher zum Anruf, zur Terminvereinbarung oder ähnlichem bewegen soll.

1.3. Einheitliche Implementierung von NAP

NAP steht für Name, Adress, Phone Number und bedeutet für Webseiten-Inhaber, dass diese drei Aspekte überall auf der Seite einheitlich geschrieben und maschinenlesbar formatiert werden sollten.

Folgende Punkte sind dabei zu beachten:

  1. Einheitliche Schreibweise der Firmenadresse (z. B. „Bits & Passion GmbH“): Es sollte nicht variiert werden, indem beispielsweise zwischen der Schreibweise mit und ohne Gesellschaftsform gewechselt wird.
  2. Einheitliche Schreibweise der Adresse; D.h. es sollte beispielsweise nicht zwischen „Straße“, „Strasse“ und „Str.“ variiert werden; stattdessen sollte immer die gleiche Schreibweise verwendet werden.
  3. Maschinenlesbares Format der Telefonnummer: Es dürfen nur Formate nach DIN 5008 verwendet werden. Folgende Varianten sind zulässig:
    • 0821 88588118
    • (0821) 88588118
    • +49 821 88588188
    • +49 (0)821 88588118 -> dieses Format ist nicht zulässig, da entweder die Ländervorwahl (+49) oder die führende 0 bei der Ortsvorwahl verwendet werden darf.

1.4. Integration von Google Maps auf der eigenen Anfahrts-Seite

Die Integration von Google Maps mit Standortsangabe des eigenen Unternehmens ist mittlerweile in wenigen Klicks umsetzbar. Eine solche interaktive Karte erhöht die Professionalität des Internetauftritts und sollte definitiv selbst-erstellten Bildern vorgezogen werden.

1.5. Verwendung des schema.org Markups

Schema.org ist eine Initiative aus einigen der größten Internet- und Softwaregiganten der Welt. Das Ziel des Ganzen ist es, dass Webseiten im Quellcode deren Daten in derartiger Form strukturiert darstellen, sodass die Crawler der Suchmaschinen grundlegende Informationen effektiver auslesen können. Hieraus empfehlen wir das Microdata- oder das JSON-LD Markup, wobei letzteres von Google präferiert wird.

Für Local SEO eignet sich das Markup für „Lokale Unternehmen“. Eine Anleitung zum Thema strukturierte Daten findet sich direkt bei Google unter https://developers.google.com/search/docs/data-types/local-business?hl=de.

Folgende Informationen lassen sich mit Hilfe des Markups auszeichnen:

  • Name des Unternehmens
  • Standort des Unternehmens, bestehend aus Straße, Postleitzahl, Ort, Region und Land.
  • Durchschnittsbewertung für das lokale Unternehmen (Sternchenbewertung)
  • Geografische Koordinaten des Unternehmens
  • Menü/Speisekarte (für Gastronomiebetriebe)
  • Öffnungszeiten des Geschäftsstandorts
  • Preisspanne der Produkte
  • Review: Rezension des lokalen Unternehmen
  • Telefonnummer
  • URL der Website

1.6. Optimierung des Contents

Hierbei gelten prinzipiell die gleichen Regeln wie bei der „normalen“ Suchmaschinenoptimierung, wie z.B. die Erstellung von einzigartigen, wertvollen und ansprechenden Inhalten, welche für die Nutzer und nicht für die Suchmaschinen gemacht wurden. Zusätzlich kann man für lokale Optimierung nur raten, auch Content mit lokaler Relevanz zu erstellen.

2. Das Google MyBusiness Listing

Das Google MyBusiness Listing ist der einfachste und schnellste Einstieg in Local SEO, denn hierfür muss nur auf der benutzerfreundlich-gestalteten Google MyBusiness-Weboberfläche das Unternehmen eingetragen und anschließend verifiziert werden. Die wohl bekannteste Darstellungsform aus Google MyBusiness Einträgen ist im Knowledge Panel, welches beispielsweise für ein Augsburger Restaurant folgendermaßen aussieht:

Um eine solche Darstellung inklusive aller relevanten Unterpunkte zu erhalten, muss das Google My Business Listing ausgefüllt und stets aktuell gehalten werden.

Must-Haves:

  • Hauptkategorie/-Branche
  • Adresse
  • Öffnungszeiten
  • Telefonnummer
  • Website / URL
  • Beschreibung des Unternehmens

Optional bei Bedarf:

  • Einzugsgebiet
  • Weitere Kategorien
  • Kurzname des Profils
  • URL für Termine
  • Attribute (z.B. Frauengeführt)

Zusätzlich zur Erstellung des Unternehmensprofils bietet Google MyBusiness noch weitere Funktionen an. Dazu zählen analytische Funktionen, die Vorstellung der eigenen Produkte, die Möglichkeit zur Erstellung und Veröffentlichung von Beiträgen oder sogar die automatisierte Erstellung einer Webseite, die aus den zuvor eingegebenen Daten erstellt wird.

3. Local Offpage SEO

Im Gegensatz zum Onpage SEO bezieht sich das Offpage SEO auf alle sichtbarkeitssteigernden Maßnahmen, welche nicht auf der eigenen Seite durchzuführen sind. Im lokalen Umfeld beinhaltet das Citations und lokale Backlinks.

3.1. Citations

Citations, auch genannt Branchenbücher, enthalten Informationen zu verschiedensten Unternehmen und verlinken im Falle einer eigenen Webseite auch auf den Internetauftritt des Unternehmens – sie sind also eine Art Online-Telefonbuch. Dabei ist wichtig, dass Google diese Citations zur Validierung von Unternehmen und Unternehmensdaten verwendet. Ein Eintrag in die besten Branchenbücher ist also essentiell für eine effektive, lokale Offpage-Optimierung.

Folgende Branchenbücher und Portale sind seriös und empfehlenswert:

Allgemeine:

  • 11880.com
  • dasoertliche.de
  • yelp.de
  • infobel.de
  • dastelefonbuch.de
  • yellowmap.de
  • gelbeseiten.de

Branchenspezifische und von großen Namen

  • kennstdueinen.de
  • treatwell.de
  • zum.de
  • Google Maps
  • Google MyBusiness
  • Bing Maps
  • Facebook

Um die korrekte Eintragung in viele relevante Branchenbücher regelmäßig zu überprüfen, empfehlen wir den Auffindbarkeits-Check mit uberall. Dort wird zunächst die eigene Firmenbezeichnung, die Straße und die Postleitzahl eingegeben. Wichtig dabei ist, dass alle Angaben genau so eingegeben werden, wie sie in den Verzeichnissen gelistet werden sollen (Stichwort: NAP).

Anschließend listet das Tool alle relevanten Verzeichnisse inkl. Ergebnis des Checks auf.

In unserem Beispiel zeigt der Check, dass Bits & Passion in 26% der geprüften Verzeichnisse korrekt hinterlegt ist, in weiteren 23% der überprüften Verzeichnisse ist zwar ein Eintrag vorhanden, es wurden jedoch nicht alle Daten gepflegt oder das Profil enthält Fehler bzw. Abweichungen von der gewünschten Eingabe. In weiteren 51% der geprüften Verzeichnisse konnte kein Eintrag gefunden werden. Hier besteht also noch großer Handlungsbedarf.

3.2. Lokale Backlinks

Lokale Backlinks sind Verlinkungen auf den eigenen Internetauftritt, die von den Webseiten verschiedenster lokaler Institutionen kommen können.

In vielen Fällen nennt die Webseite des eigenen Landkreises oder der eigenen Stadt die lokalen Unternehmen inklusive Verlinkung auf einer Unterseite. Aber auch Vereine, Verbände, lokale Zeitungen oder Universitäten und Hochschulen können wertvolle Backlinks liefern.

Folgende Linkquellen sollten hinsichtlich einer Verlinkung auf die eigene Website hin überprüft werden:

  • Lieferanten, Zulieferer, Kunden und andere Partner
  • Offizielle Seiten der Stadt/Gemeinde/Verwaltung
  • Verbände, Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, Volkshochschulen etc.
  • Schulen, Universitäten und Hochschulen
  • Vereine und Clubs (z. B. Sportvereine, Musikvereine, Lions Club, etc.)
  • Lokale Medien (z. B. Lokalzeitungen, Verlage, Radio, etc.)
  • Lokale Influencer und Blogger

Es empfiehlt sich insbesondere mit Lieferanten, Kunden und Geschäftspartnern über eine mögliche Verlinkung zu sprechen. Weiterhin sollten Vereine, die möglicherweise durch Sponsoring unterstützt werden, nach einer Verlinkung gefragt werden. Die in diesem Zusammenhang hochwertigsten Verlinkungen stellen Links von Hochschulen und Universitäten dar! Ebenso IHK, HWK und andere Institutionen.

Tipp: Geben Sie etwas (z. B. Know-how, finanzielle Mittel oder sonstige benötigte Ressourcen) und fragen Sie höflich nach einer Verlinkung.

Fazit und Ausblick:

Die Webseite fungiert als das Aushängeschild für ein (lokales) Unternehmen. Eine hohe lokale Sichtbarkeit kann bereits heute ein Wettbewerbsvorteil gegenüber den lokalen Konkurrenten sein und (Neu-)Kunden in das Geschäft oder Restaurant bringen.

Für eine gute lokale Sichtbarkeit wird auch in Zukunft einiges an Optimierung zu erledigen sein. Prüfen Sie, ob Ihr Unternehmen die Voraussetzungen für eine Förderung, wie z. B. das „go-digital“ Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, erfüllt.

1 Kommentar Neuen Kommentar hinzufügen

  1. Jessica sagt:

    Super Beitrag Jan! Alle wichtigen Infos in einem Beitrag zusammengefasst. Bin ganz deiner Meinung: Local SEO ist für den Kundenaufbau enorm wichtig. Danke für deinen Input zu dem Thema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.