Tutorial: Dachzeile in WordPress einbauen

Manchmal lässt sich das Keyword einer Seite irgendwie nicht mit einer „schönen“ Überschrift in Einklang und man wünscht sich, das Keyword in anderer Form auf der Seite unterzubringen. Eine effektive und gleichzeitig sehr elegante Art dieses Problem zu lösen, ist die Verwendung einer Dachzeile.

Bekannt für die Nutzung von Dachzeilen sind vor allem große Tageszeitungen wie die Süddeutsche Zeitung oder die Frankfurter Allgemeine. Aber auch mit einem WordPress Blog lassen siche Dachzeilen umsetzen und sorgen so für eine professionelle Aufmachung des Artikels.
Wie das funktioniert, möchten wir hier kurz zeigen.

Eine Dachzeile auf sueddeutsche.de: Manchmal steht dort sogar 'Dachzeile' ;-)

WYSIWYG aber ohne Keywords: Eine etwas unglückliche Dachzeile auf sz.de 😉

Benutzerdefiniertes Feld anlegen

Zunächst wählt man im Backend von WordPress den gewünschten Artikel aus und erstellt dort unter „Benutzerdefinierte Felder“ ein neues benutzerdefiniertes Feld.

Dazu klickt man auf „Neu eingeben“ und vergibt dem Feld einen Namen, welcher möglichst sprechend gewählt werden sollte, da er später im Quellcode von WordPress „hart codiert“ hinterlegt wird. Wir haben uns für „dachzeile“ entschieden. Als Wert tragen wir den gewünschten Text für die Dachzeile ein: in unserem Beispiel „Search Analyse“. Nach einem Klick auf „Benutzerdefiniertes Feld hinzufügen“ wird das neue Feld dem Artikel zugeordnet und gespeichert.

Dachzeile in WordPress: Benutzerdefiniertes Feld anlegen

Dachzeile in WordPress: Benutzerdefiniertes Feld anlegen

Dachzeile im Template auslesen

Damit das Feld später ausgelesen und auf der Seite angezeigt werden kann, ist ein Eingriff in den Quellcode des Templates notwendig. Dazu navigiert man im Backend von WordPress zum Editor („Design“ -> „Editor“) und wählt dort das jeweilige Seitentemplate aus. Soll die Dachzeile auf „Seiten“ angezeigt werden, findet man dort je nach Template ein Seiten-Template (page.php). Artikel hingegen werden meist direkt über das Hauptindex-Template, also die (index.php) gesteuert.

In unserem Beispiel möchten wir die Dachzeile auf Seiten verwenden. Dazu passen wir den Code in unserer page.php-Datei wie folgt an:

<?php
if ( have_posts() ) : the_post();
$meta = get_post_meta( $post->ID, 'dachzeile', TRUE );
if ( $meta ) {
echo "<h3 class='secondary'?>" . $meta . "</h3?>";
}

the_title( '<h1?>', '</h1?>' );
the_content();
endif;
?>

Mit Hilfe der get_post_meta()-Funktion wird der Wert des benutzerdefinierten Feldes ‚dachzeile‘ ausgelesen und der Varialben $meta zugewiesen. Diese wird anschließend auf ihren Wert hin überprüft. Handelt es sich um einen leeren Wert, wird dieser ignoriert und es passiert nichts. Andernfalls wird der Wert des Feldes als <h3> formatiert ausgegeben. Im Anschluss folgt der eigentliche Beitragstitel als <h1> formatiert.

Natürlich kann die Dachzeile auch mit einem einfachen <span>- oder einem <p>-Tag ausgezeichnet und mit Hilfe von CSS entsprechend gestylt werden.

Und so sieht das Ganze dann im Frontend aus:

Dachzeile in WordPress: Und so sieht das Ganze dann auf der Seite aus...

Dachzeile in WordPress: Und so sieht das Ganze dann auf der Seite aus…

Dachzeile in den Title-Tag unterbringen

Da wir oft wichtige Keywords in der Dachzeile unterbringen, sollten diese selbstverständlich auch im Title-Tag der Seite enthalten sein. Dazu ist ein weiterer Eingriff in den Quellcode notwendig.

Hierzu begeben wir uns erneut in den Datei-Editor von WordPress („Design“ -> „Editor“) und wählen dort die Datei für die Theme-Funktionen (functions.php).

Dort tragen wir folgenden Code ein:

add_filter( 'wp_title', 'af_wp_title', 10, 3 );

function af_wp_title( $title, $sep, $seplocation ) {

$dachzeile = get_post_meta( get_the_id(), ‚dachzeile‘, true );
if ( “ != $dachzeile ) {
$title_array = explode( $sep, $title );
if ( ‚right‘ == $seplocation ) {
$title_array[ 0 ] .= ‚ ‚ . $dachzeile;
$title = implode( “ $sep „, $title_array );
} else {
$title_array[ count( $title_array ) -1 ] .= ‚ ‚ . $dachzeile;
$title = implode( “ $sep „, $title_array );
}
}
return $title;
}

Na? Überzeugt? Im Übrigen macht eine Dachzeile in WordPress nicht nur aus SEO-Sicht sehr viel Sinn, sondern sieht zudem auch noch sehr elegant und professionell aus.

GD Star Rating
a WordPress rating system
Tutorial: Dachzeile in WordPress einbauen, 4.5 out of 5 based on 4 ratings

Christoph Baur

Ich bin Head of SEO Consulting bei der Catbird Seat GmbH und Lehrbeauftrager für das Fach Search Engine Marketing in der Hochschule Augsburg. Zuvor war ich Head of SEO bei der CONTENTmanufaktur GmbH. Wer mich erreichen will, kann dies per E-Mail (info@christoph-baur.de) oder über mein Google+-Profil tun.

More Posts - Website - Twitter - Google Plus

Kommentare (3)

  1. Mimimmi

    Ist wie vieles bei WordPress mal wieder… umständlich.

  2. Pingback: SEO-Woche: München Pasing, Augsburg, Ulm, Stuttgart - SEO Book

  3. Pingback: likri.com

Kommentare sind geschlossen.