SEO mit Widgets

widget-seoWidgets sind derzeit cool – aber sind sie auch für die Google-Optimierung zu gebrauchen? In einem SEO-Seminar haben wir uns darüber unterhalten, ob und wie externe Links aufgebaut werden können. Ein großartiger Vorschlag war, ein Widget für die Blogger und Webmaster da draußen zu erstellen, die dieses dann auf ihrer Seite einbinden (dürfen). Super Idee, damit aber bei so was nix verrutscht, hier ein paar Tipps und Gedanken dazu.

Voraussetzung für die ganze Sache ist natürlich, dass man etwas hat, das andere gerne auf ihre Webseite nehmen möchten. Die fünf aktuellsten News aus Bad Tölz dürften dafür nicht genügen. Wer keine News hat, kann vielleicht mit einer kleinen Applikation oder einer kleinen Selbstdarstellung der Blogger und Webmaster locken. Aber ihr solltet euch schon sicher sein, dass euer Inhalt attraktiv ist – sonst lohnt die ganze Arbeit nicht.

Das Folgende werde ich jetzt listenartig zusammen stellen. Die erste Liste beschäftigt sich damit, wie und wofür das Widget besser nicht sein soll:

  • Ein Widget in einer geschlossenen Community (Facebook, Lokalisten u.s.w.) ist möglicherweise für Social Media Marketing (SMM) sinnvoll und lockt User auf meine Seite – aber für den Aufbau von Backlinks für Google fällt es aus.
  • Das Widget sollte performat ausgeliefert werden können. Ideal ist z.B. ein RSS-Feed, der ohnehin schon bereit liegt oder eine andere Datei, für deren keine komplizierten Datenbankabfragen notwendig sind. Denn immerhin wird dieser Widget-Inhalt möglicherweise tausendfach von fremden Servern abgerufen. Und wenn das Widget die Webseiten bremsen wird, die es ausliefern, werden sie es schnell wieder ausbauenl
  • Die Einbindung des Widgets sollte extrem einfach sein (ein kleines Stück Code) und in seiner Funktion nicht angepasst werden können. Denn wenn z.B. die Verlinkungen darin verändert werden können, werden sicherlich einige diese Links auf „nofollow“ stellen – und dann ist wieder nix mit SEO.
  • Überhaupt die Art, wie es auf den fremden Seiten eingebaut werden kann, extrem wichtig. Denn wird es über einen iFrame oder via Javaskript eingebaut, wird Google nicht viel Linkaufbau daran finden, am besten wird es per PHP serverseitig so eingebaut, wie wenn es auf die Seite gehören würde. (Allerdings werden das viele Blogger und Webmaster nicht so schätzen…) Aber wie auch immer: Wenn Google nachher keine Links sieht, weil diese per „nofollow“ entwertet sind oder erst vom Browser per Javascript nachgeladen werden, macht das alles keinen Sinn.
  • Versuche nicht, die anderne Webmaster aufs Kreuz zu legen. Das Widget sollte für sie wirklich nützlich oder chic sein. Und wenn nur ein einziger auf einen Affiliate-Link stößt, der dort nicht hingehört bzw. auf verkaufte Links, verlierst du jegliches Vertrauen – Ende mit SMM…

Und jetzt noch ein paar Tipps, wie man positiv daran feilen kann:

  • Die Klicks auf das Widget sollten unbedingt getrackt werden (z.B. mit Analytics, das geht etwa mit dieser Anleitung). Wer auch gerne zählen möchte, wie häufig das Widget aufgerufen wurde, kann dies wohl am besten mit einem neuen Google-Analytics-Profil machen.
  • Man kann auch erlauben, dass die User dem Widget einen eigenen Titel geben. Warum nicht? Es geht hier um Backlinks und nicht zum Credits….
  • Das Layout sollte man möglichst denjenigen überlassen, die es einbauen. Wer keinen kleinen Konfigurator dafür basteln kann oder will, kann ja mehrere Versionen des Widgets zur Verfügung stellen.
  • Neben der Funktion bzw. der Links auf Artikel bitte nicht die eigene Homepage vergessen, gerne mit den richtigen Keywords im Anchor-Text….

Was noch? Vermutlich werden mir noch mehr Punkte einfallen – die werde ich dann hier dazu schreiben.

GD Star Rating
loading...

Eric Kubitz

Eric Kubitz ist einer der Chefs der CONTENTmanufaktur GmbH . Außerdem ist er Redner auf Konferenzen, Dozent bei Hochschulen, schreibt über SEO (und über andere Dinge) und ist der Chefredakteur des SEO-Book.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus

Kommentare (2)

  1. joeOlcay

    hallo,
    sehr schöner beitrag….hast du denn spontane beispiele von widgetimplementierungen die sehr gut funktioniert haben und welche bei denen es eher eine fehlentscheidung war?! 
    das wäre fit^^

  2. Pingback: casaelectrician.com

Kommentare sind geschlossen.