Canonical-Tag: Von der bevorzugten URL abweichende Navigations-Links negativ?

Frage: Ist es unter SEO-Aspekten schädlich, den Canonical-Tag der Hauptseiten eines Navigationspunktes auf eine Detailseite zeigen zu lassen?

Bei uns liegen auf den Navigationspunkten Links zu den Rubrikseiten. Diese Rubrikseiten sind normale Detailseiten, die als „Standardseite“ dieser Rubrik eingestellt sind. Daher zeigt der Canonical-Tag auf die Detailseite, obwohl der Link des Navigationspunktes auf die Rubrikseite zeigt.

Beispiel:

  • Der Link des Navigationspunktes „Service“ zeigt auf http://www.domain.de/service/serviceseite.htm.
  • Im CMS-System wird diese Seite als http://www.domain.de/service/servicestart-123.htm verwaltet.
  • Wird nun im Browser die Adresse http://www.domain.de/service/serviceseite.htm aufgerufen, wird intern die Seite http://www.domain.de/service/servicestart-123.htm ausgeliefert und mit eben dieser URL im Conanical-Tag versehen.

Ist das für Google ein Negativ-Punkt, dass die eigentlichen Links zu den Navigationspunkten eine andere URL im Canonical-Tag aufweisen? (Mario Stuck)

Antwort: Die Antwort auf diese Frage ist nicht ganz einfach. Denn einerseits liegt hier kein grober Fehler vor, solange die verlinkte und die bevorzugte bzw. kanonisierte URL exakt den gleichen Inhalt haben. Andererseits ist das vorliegende Konstrukt natürlich in sich unlogisch. Wieso sollte dem Besucher (und damit auch dem Googlebot) in der Navigation, in Links und womöglich sogar in der Sitemap immer Variante A einer URL gezeigt werden, wenn im Canonical-Tag der entsprechenden Seite dann Variante B dieser URL als die bevorzugte Variante ausgewiesen wird?

Das ist ein wenig so, wie wenn man im Prospekt und auf anderen Werbemitteln immer die Adresse des Hintereingangs zum Laden angibt, dieser dann zwar offen ist und auch zum entsprechenden Angebot führt, aber an der Hintertür ein Vermerk angebracht ist, dass es sich hierbei eigentlich nicht um den Haupteingang handelt und selbiger sich auf der Vorderseite des Gedäudes befindet. Irgendwie wäre das doch ein wenig komisch und man würde sich darüber wundern, oder?

Wir empfehlen, sofern technisch möglich, immer die bevorzugte URL zu kommunizieren. Das betrifft sowohl die Links der Navigation als auch alle anderen internen Links sowie die Einträge in der Sitemap. Es sollte also immer die URL kommuniziert werden, die auch tatsächlich als die bevorzugte angesehen wird. Nur wenn das nicht möglich ist, weil die URL beispielsweise Parameter enthält, die der Sortierung der Artikel auf der Seite oder der Darstellung der Produkte dienen, sollte die im Canonical-Tag ausgewiesene URL von der kommunizierten URL abweichen.

Fazit: Direkt falsch ist das Vorgehen also nicht und es kann wohl auch davon ausgegangen werden, dass es keinen negativen Einfluss hat, wir raten jedoch klar davon ab und empfehlen die URLs in Links, Navigationen, Sitemaps und den jeweiligen Canonical-Tags möglichst einheitlich zu gestalten.

Mehr zum Thema Canonical-Tag direkt bei Google und von uns.

Christoph Baur

Ich bin Gründer und Geschäftsführer der Bits & Passion GmbH und Lehrbeauftragter für Suchmaschinenmarketing und Unternehmensführung an der Hochschule Augsburg. Zuvor war ich Head of SEO bei Catbird Seat und bei der CONTENTmanufaktur. Wer mich erreichen möchte, kann dies per E-Mail (christoph.baur@bitsandpassion.com) oder über mein Xing-Profil tun.

More Posts - Website - Twitter - Google Plus

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen